Benjamin Porps

Theater- und Medienpädagoge

Kurse und Workshops

Kurse, Workshops, Fortbildungen, Seminare, Projekte, theaterpädagogische und medienpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche, Ferienkurse, Erwachsenenbildung, Schauspielkurse, theaterspielen, Film und Video ...
Hier finden Sie die Termine meiner Angebote, an denen Sie teilnehmen können.

Bevorstehende Kurse und Workshops


Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Wollen Sie über meine Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben?
Schicken Sie mir eine E-Mail und Sie erhalten etwa vier Mal im Jahr meinen Newsletter.

2022

Sicheres Auftreten, Spontaneität und Kreativität im Beruf weiter entwickeln durch Improvisationstheater

Bildungsurlaub auf dem Hohen Meißner (Aufbaukurs)

28. März bis 1. April 2022

Hamletsilhouette
Sie haben bereits Erfahrungen mit Improvisationstheater oder Schauspiel sammeln können und möchten Ihre Fähigkeiten weiter entwickeln, neues kennenlernen und Ihr kreatives Potential im Berufsalltag noch stärker nutzen? Der Kurs richtet sich an Menschen mit Vorkenntnissen im Bereich Improvisation oder Schauspiel. Ansätze aus dem BU "Sicheres Auftreten, Spontaneität und Kreativität im Beruf entwickeln durch Improvisationstheater" werden vertieft und um weiterführende Methoden bereichert.
Leistungen: Bildungsprogramm, 4 x Ü/VP in der Freizeit- und Bildungsstätte Jugenddorf Hoher Meißner und ein zusätzliches Mittagessen am Abreisetag.
Das genaue Programm erhalten Sie bei der vhs in Witzenhausen.

Wann:

Wo:
Jugenddorf
Hoher Meißner
37290  Meißner

Kosten:
466,00
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

2021

Sicheres Auftreten, Spontaneität und Kreativität im Beruf entwickeln durch Improvisationstheater

Bildungsurlaub auf dem Hohen Meißner

8. bis 12. November 2021

Hamletsilhouette
Der berufliche Alltag ist heute geprägt von permanenten Veränderungen und vielfältigen Anforderungen. Neben der individuellen Fachkompetenz wird es daher immer wichtiger, über personale und soziale Kompetenzen wie etwa Kommunikationsfähigkeit und Kreativität zu verfügen, um auf diese Veränderungen schnell und flexibel reagieren zu können. Die Techniken des Improvisationstheaters sind hervorragend geeignet, um genau diese Kompetenzen zu trainieren und einen souveränen Umgang mit unvorhergesehenen Situationen zu fördern. Alles entsteht ganz spontan, quasi aus dem Nichts. Hier können Sie aus gewohnten Rollen ausbrechen, Ihr kreatives Potenzial, Ihre Spontaneität und Präsenz, Ihr Auftreten und insgesamt Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln. Durch schauspielerische Mittel erweitern Sie Ihr Bewegungsrepertoire, werden sensibel für die Körpersprache anderer und lernen, Ihre eigene bewusst einzusetzen. Wir beschäftigen uns außerdem mit den Laban-Bewegungsstudien, mit Aspekten des Theaters der Unterdrückten und entdecken, wie sich gesellschaftliche Prozesse durch Methoden des Theaters initiieren und beeinflussen lassen. Darüber hinaus erhalten Sie Handwerkszeug für den souveränen und kreativen Umgang mit Entscheidungs- und Konfliktsituationen - und werden gemeinsam jede Menge Spaß haben!
Leistungen: Bildungsprogramm, 4 x Ü/VP in der Freizeit- und Bildungsstätte Jugenddorf Hoher Meißner und ein zusätzliches Mittagessen am Abreisetag.
Das genaue Programm erhalten Sie bei der vhs in Witzenhausen.

Wann:

Wo:
Jugenddorf
Hoher Meißner
37290  Meißner

Kosten:
466,00
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

Online-Fortbildung: "Krippenspiele kreativ entwickeln und inszenieren"

analog, digital, hybrid

22. bis 24. Oktober 2021

Alle Jahre wieder wird die gleiche Geschichte gezeigt. Das heißt aber nicht, dass sie immer wieder auf die gleiche Art und Weise erzählt werden muss. Gemeinschaftliche Formen der Inszenierung, bei denen alle Beteiligten (ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene) sich mit ihren jeweils eigenen Fragestellungen, Sichtweisen und Talenten einbringen lassen sich mit verhältnismäßig geringem zeitlichem Aufwand realisieren und eröffnen sowohl den Mitwirkenden als auch dem Publikum, die Erzählung von der Geburt Jesu individuell neu zu erleben.
Im Rahmen der Fortbildung wird exemplarisch ein gemeinschaftlicher Inszenierungsprozess durchlaufen und es wird theaterpädagogisches, religionspädagogisches und künstlerisches Handwerkszeug vermittelt, das es ermöglicht, kreativitätsfördernd anzuleiten und gleichzeitig produktorientiert zu strukturieren.
Es ist absehbar, dass Weihnachten 2021 noch nicht alles wieder „beim Alten“ ist und die Kirchen zum Krippenspielgottesdienst über den letzten Platz hinaus besetzt sein können. In der Fortbildung wird daher gleichermaßen auf analoge, wie auch digitale und hybride Arbeitsmethoden und Inszenierungsformen eingegangen.
Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 140,00
€ 130,00 für BuT-Mitglieder
€ 120,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

WasserSpiel

Tanz- und Theaterprojekt für Jugendliche im Bergpark Wilhelmshöhe

25./26. September, 11.-15. und 18.-22. April 2021
In den Herbstferien nix los? Man kann nix machen? Langweile Zuhause?
Das muss nicht sein! Mit uns, Benjamin Porps (Regisseur, Theaterpädagoge, Experte für Tanz und Theater an besonderen Orten) und Daria „Däsh“ Filippova (Hip-Hop-Tanzlehrerin seit 2006, Gründerin, Choreografin und Tänzerin der Tanzcrew Ventil in Kassel), könnt Ihr Euch so richtig in verschiedenen Bereichen der Kunst draußen im Bergpark austoben! Der Schwerpunkt soll im Tanz und in Theater liegen. Das Thema, worum es bei dem Workshop gehen soll, ist „Wasser“. Ihr gestaltet mit und nehmt aktiv am Entstehungsprozess Eurer gemeinsamen Performance teil!!! Je nach Inzidenzlage und welche Maßnahmen zu dem Zeitpunkt gelten werden, werdet Ihr in kleineren oder größeren Gruppen und natürlich auf Abstand Eurem (Kreativitäts-)Flow freien Lauf lassen können! Zu einer verbesserten Bubble-Bildung untereinander und zum freien Blubbern innerhalb der gesamten Gruppe werden wir uns auch zudem, ganz trocken, digital miteinander vernetzen. Wer noch gar keine Kenntnisse in Tanz oder Schauspiel hat oder sich gar für unmusikalisch und talentfrei hält; kein Problem! Auch Euch schmeißen wir gerne ins erfrischende „kalte Wasser“!
Hauptsache, ihr habt total Bock drauf, bringt Euer Handy mit, seid zwischen 14 und 18 Jahre alt, habt bequeme Klamotten an und am besten auch Wasser zu Trinken dabei! Denn wir leben mit Wasser à la „Viva con Agua“!
Däsh ist sowohl Mitglied von der Crew „Viva con Agua Kassel“ als auch die Ansprechperson für Aktionen und möchte ganz gerne, passend zum Thema „Wasser“, in diesem Hin-Blick und Con-Text auch insbesondere auf die Wasserprojekte und die Arbeit ihres Vereins generell aufmerksam machen und diese somit im Teamwork mit Deiner (kostenlosen) Teilnahme unterstützen!!! Du bist der Tropfen!!!
Los geht’s mit dem Einstiegswochenende am 25. und 26. September 2021 von jeweils 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr! So richtig starten wir dann am 11. Oktober durch und bis zum 22. Oktober wachsen wir zu einer Flut an Informationen zusammen und schlagen aus allem große Wellen (an Emotionen) zum Abschluss am 22. Oktober in Form einer Präsentation vor Ort im Berg-park!!! Na, Durst bekommen? Dann melde Dich schnellstmöglich an (teilnehmerbegrenzt!) und kontaktiere uns doch #einfach unter: d.filippova@yahoo.de oder 0157-32409292.
Wir freuen uns auf Dich!

"WasserSpiel" wird von „tanz + theater machen stark“ gefördert.
Die Teilnahme ist daher kostenlos
Anmeldung
Bei Daria Filippova: d.filippova@yahoo.de oder 0157-32409292
Förderung
"WasserSpiel ist Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., dem KulturNetz Kassel und conviva - Internationaler Bildungsverein Kassel e.V.
Es wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Wann:

Wo:
Bergpark Wilhelmshöhe
Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
porps@thearte.de
Tel: 0178-1490561

Online-Fortbildung: "Tanzraum Stadt-Land-Fluss"

Tanz und Bewegung real und virtuell in den öffentlichen Raum bringen

10. bis 12. September 2021

Bewegen wir uns im öffentlichen Raum, werden wir Teil einer Choreographie, folgen Regeln und Mustern. Im Alltag geschieht dies zumeist unbewusst. Tanz im öffentlichen Raum verändert den Blick auf den Ort, auf die Mitmenschen, auf die sozialen Strukturen …
Im Kurs experimentieren wir mit unterschiedlichen Herangehensweisen, sich Orte zu eigen zu machen, diskutieren Intentionen, Ziele und Grenzen der künstlerischen Arbeit außerhalb geschützter Räume und entwickeln selbst exemplarisch Choreographien, Performances und Interventionen für den und im öffentlichen Raum.
Es kommen sowohl rein analoge als auch digitale und hybride (augmented reality, mixed reality) Erarbeitungs- und Präsentationsformate zum Einsatz. Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind mittlerweile Universalwerkzeuge, die es ermöglichen, Fotos, Videos und Audioaufnahmen zu machen, zu bearbeiten und zu veröffentlichen, aber auch sich zurecht zu finden und durch geschickte Kombination der Möglichkeiten virtuelle und interaktive Kunst im öffentlichen Raum zu verorten. Die kreativen Potentiale die sich dadurch ergeben werden wir gemeinsam ausloten.
Die Fortbildung findet digital statt. Von zu Hause aus und unterwegs. Es werden unterschiedliche Kommunikationswege genutzt (Videokonferenz, Instant Messenger, Telefon, …). Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt. Es wird ein Smartphone mit Videofunktion, mobilem Internetzugang und die App Signal benötigt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 140,00
€ 130,00 für BuT-Mitglieder
€ 120,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "Laban für Theaterpädagog*innen, Schauspieler*innen und Regisseur*innen"

Bewegungsanalyse als Methode der Rollen- und Szenenarbeit

6./13/.20./27. September, 4. Oktober 2021

Die Laban-Bewegungsstudien bilden ein strukturiertes System, mit dem sich Bewegung erleben, verstehen und beschreiben lässt. Im Kurs werden die Kategorien Körper, Raum, Form, Antrieb und Beziehung kennen gelernt und praktisch erforscht. In der Improvisation und mit strukturieten Bewegungssequenzen wird das eigene Bewegungsrepertoire erkundet und erweitert. Die Teilnehmer*innen lernen, erlebte und beobachtete Bewegung zu benennen, zu strukturieren und zu notieren sowie Bewegungsparameter durch klare Intention und präzise Sprache einfach und effektiv zu vermitteln.
Die von Rudolf Laban, seinen Kolleg*innen und Schüler*innen entdeckten und konkretisierten Prinzipien finden vielfältige Anwendung in unterschiedlichen Künsten und Wissenschaften. Im Fokus der Fortbildung steht die Anwendung der Laban-Bewegungsstudien in der schauspielerischen und inszenatorischen Praxis. Die vermittelten Methoden und Konzepte eignen sich gleichermaßen für Schauspieler*innen, Regisseur*innen und Theaterpädagog*innen, da sie sowohl für die Rollen- und Figurenarbeit, die inszenatorische Praxis als auch die Vermittlung und Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Amateuren wertvolles Handwerkszeug bieten.
Jede/r Teilnehmer*in arbeitet im Rahmen der Fortbildung exemplarisch an einer Figur aus einem klassischen Drama und zusammen mit anderen an einer gemeinsamen Szene.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 140,00
€ 130,00 für BuT-Mitglieder
€ 120,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Reise ins Mittelalter

Ein Theaterprojekt unter freiem Himmel für Kinder ab sieben Jahren in Staufenberg

16. bis 27 August 2021
Ihr begebt euch auf eine Zeitreise ins Mittelalter, lernt Sagen und Legenden kennen und erfindet eigene Geschichten. Ihr gestaltet eure eigenen Kostüme, lernt mittelalterliche Tänze und erprobt euch im Bühnenkampf. Innerhalb der zwei Wochen entsteht ein gemeinsames Theaterstück, das ihr zusammen präsentiert.

„Reise ins Mittelalter“ ist eine Kooperationen zwischen dem Kinder- und Jugendbüro Staufenberg, Gastwerke e.V. und thearte Theaterkunst und Kommunikation e. V. Das Projekt wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Wann:

Wo:
Gastwerke
Forstamtstraße 6
34355  Staufenberg

Kosten:
frei
Anmeldung:
Über das Kinder und Jugendbüro Staufenberg
Tel.: 05543-910394 / 0174-7147731
jugend@staufenberg-nds.de

Abenteurerinnen und Entdecker

Ein Theatercamp für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren

2. bis 4. Juli 2021 (Workshopwochenende)
9. bis 14. August 2021 (Ferienprojekt)

Sechs Tage lang wohnt Ihr in Zelten auf dem Gelände des Wasserschlosses Wülmersen. Gemeinsam entwickelt Ihr in dieser Zeit zusammen mit den Theaterpädagogen Melanie Peter und Benjamin Porps ein eigenes Theaterstück und lernt von ihnen schauspielerisches Handwerkzeug kennen. Das Theaterstück entsteht in einem kooperativem Prozess. Gemeinsam einigt ihr euch auf das Ziel eurer Expedition. Was soll entdeckt, erbeutet, erobert oder gerettet werden? Wie findet sich die Gruppe zusammen? Wie müssen sie sich vorbereiten? Mit welchen Schwierigkeiten werden sie konfrontiert? Werden sie es schaffen, ihr Ziel zu erreichen? Und wie entwickeln sich die einzelnen Figuren im Laufe des Abenteuers? Angelehnt an die Heldenreise nach Joseph Campbell entsteht so eine Abenteuergeschichte, die zum Abschluss des Projekts unter freiem Himmel präsentiert wird.

2. bis 4. Juli 2021 Workshopwochenende zum Kennenlernen vor den Sommerferien
9. bis 14. August 2021 Feriencamp in den Sommerferien 2021 (mit Übernachtung in Zelten)

„Abenteurerinnen und Entdecker“ ist eine Kooperationen zwischen dem Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel, thearte Theaterkunst und Kommunikation e. V. und Projekt Lebensbogen e. V. Das Projekt wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Wann:

Wo:
Wasserschloss Wülmersen
34388  Trendelburg

Kosten:
frei
Anmeldung:
Über das Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel
Tel. 0561 1003-1554

Fortbildung "Ortsspezifisches Theater - analog und digital"

(und auch unter Coronabedingungen)

22./23. Juni 2021

Theater außerhalb geschlossener Räume; in Parks, auf Plätzen, unterwegs in der Stadt oder im Wald ...
Ortsspezifisches Theater ermöglicht sowohl den Spieler*innen als auch dem Publikum, die eigene Wahrnehmung der Lebensumwelt zu verändern, Orte mit neuen Blicken zu sehen und Verborgenes zu entdecken. Es kann aber auch gesellschaftliche und politische Fragen aufwerfen, Missstände aufdecken und Potentiale aufzeigen.
Gemeinsam erforschen wir unterschiedliche Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit Orten im öffentlichen und weniger öffentlichen Raum und erproben ortsspezifische Inszenierungskonzepte. Analoge und digitale künstlerische Methoden ergänzen sich dabei gegenseitig. Das Smartphone, das gerade für viele Jugendliche ständiger Begleiter ist, kommt hier als Werkzeug im kreativen Schaffensprozess und Erweiterung der Bühne zum Einsatz.
Der Kurs geht insbesondere auf die unterschiedlichen Arbeits- und Präsentationsmöglichkeiten unter Coronabedingungen ein. Abhängig von den aktuellen Bedingungen zum Kurstermin findet die Fortbildung entweder vor Ort in Frankfurt statt oder wir arbeiten mit Hilfe digitaler Medien zusammen.

Wann:
Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
oder digital
Kosten:
€ 90,00 / € 40,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Online-Fortbildung: "Digitale Choreographien"

Kooperative Inszenierungswerkzeuge für Tanz und Bewegung im digitalen Raum

10./17./24. Juni, 1. Juli

Von unterschiedlichen Orten aus gemeinschaftlich tänzerisch kreativ werden und zusammen zu choreographieren ist gleichermaßen mit Herausforderungen und Chancen verbunden. Wir erproben, wie sich Tanz- und Bewegungsstücke über medial vermittelte Kommunikation gemeinsam entwickeln und für den digitalen Raum inszenieren lassen.
Grundlage der Arbeit sind vor allem die Laban-Bartenieff-Bewegungsstudien, ein System mit dem sich Bewegung analysieren, beschreiben und strukturiert anleiten lässt und das gleichzeitig Räume für kreative Explorationen eröffnet. Darüber hinaus kommen kollaborative Taktiken und Methoden der Zusammenarbeit zum Einsatz, die durch den Einsatz digitaler Medien erst ermöglicht oder befördert werden.
Tänzerische, choreographische und technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung anziehen und drei bis vier Quadratmeter „Bewegungsraum“ schaffen. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "Bewegungschor virtuell"

Methoden gemeinschaftlichen Choreographierens im digitalen Raum

17./34./31. Mai, 7. Juni 2021

Das Genre Bewegungschor, das vom „Großvater des modernen Tanzes“ Rudolf Laban geschaffen wurde ist eine sehr demokratische Kunstform in der Gemeinschaft und Individuum gleichermaßen zur Geltung kommen. Alle Tänzer*innen sind am künstlerischen Prozess beteiligt, sie bringen eigene Ideen und eigenes Bewegungsmaterial in das Werk ein, lernen von- und miteinander.
Das ganze funktioniert auch virtuell, wenn jede*r Tänzer*in an einem anderen Ort ist und Ideen über Telefon, Videokonferenz oder Textnachrichten ausgetauscht werden. Die Einschränkungen, die sich dadurch ergeben, dass die Beteiligten sich nicht am selben Ort befinden lassen sich kreativ nutzen. So wird uns insbesondere die Frage beschäftigen, wie sich Bewegung in Worte fassen, beschreiben und verbal vermitteln lässt. Fähigkeiten, die auch die theater- und schauspielpädagogische Arbeit bereichern.
Tänzerische, choreographische und technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung anziehen und drei bis vier Quadratmeter „Bewegungsraum“ schaffen. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "lokal.digital.theatral"

ortsspezifische virtuelle darstellende Kunst

7./14./21./28. Mai 2021

Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind mittlerweile Universalwerkzeuge. Sie ermöglichen es, Fotos, Videos und Audioaufnahmen zu machen, diese zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Sie dienen aber auch immer mehr dazu, sich zurecht zu finden. Durch die geschickte Kombination dieser Möglichkeiten lassen sich virtuelle ortspezifische Kunstwerke schaffen, die eine kreative Auseinandersetzung mit der persönlichen Umwelt ermöglichen.
Für geopositionsgesteuerte Audiogeschichten werden Sprach- und Tonaufnahmen mit Punkten an einem Ort verknüpft. Virtuelle Museen ermöglichen es, Kunstwerke im öffentlichen Raum auszustellen, ohne diesen physisch zu verändern. Multimediales Stationentheater präsentiert sich als Symbiose aus Geocaching, Hörspiel, Fotoroman und Autokino. Diese und weitere Methoden werden gemeinsam ausprobiert, weiterentwickelt und auf das eigene künstlerische oder pädagogische Arbeitsfeld übertragen.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt. Zwischen den Terminen wird es kleine „Außerhausaufgaben“ geben.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "Interaktive Theaterstücke digital entwickeln und inszenieren"

8./9. Mai 2021

Wir sind es aus dem Theater oft gewohnt, einen Handlungsbogen vom Anfang bis zum Ende erzählt zu bekommen. Als Zuschauende haben wir in der Regel wenig Einfluss auf den Ablauf des Bühnengeschehens, als Inszenierend einigen wir uns auf eine Fassung der Geschichte.
Was wäre wenn jedes „was wäre wenn …“ zu einer eigenen Geschichte führt.
Mithilfe geeigneter digitaler Werkzeuge entwickeln wir nicht-lineare interaktive Geschichten und inszenieren diese multimedial für den digitalen Raum. Dabei lassen wir uns von Theater der Unterdrückten ebenso inspirieren wie vom Theatersport oder der Computerspielentwicklung
Die Methoden lassen sich alle auch analog und „hybrid“ umsetzen und eignen sich auch für kreative, kollaborativer und demokratische Formen der Stückentwicklung und Inszenierung mit Kindern, Jugendlichen, erwachsenen Amateuren und Theaterprofis.
Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Inszenieren im und für den digitalen Raum

22./29. April, 6./13. Mai 2021

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "spielend Deutsch lernen"

Theaterpädagogische Methoden der kreativen Sprachvermittlung für junge Migrant*innen

22./29. April, 6./13. Mai 2021

Szenisches Spiel, Bewegung, Alltagsdialoge, Standbilder und Choreographien helfen beim Spracherwerb. Grammatik wird theatralisiert, Präpositionen getanzt und Personalpronomina entwickeln Eigenleben …
Das Ziel von „Spielend Deutsch lernen“ ist es, jungen Migrant*innen durch einen spielerischen Zugang beim Erwerb der deutschen Sprache zu unterstützen. Theaterpädagogische Methoden bieten sich hierfür an, da sie einen ganzheitlichen Zugang bietet. Neben der sprachlichen Förderung schult die Theaterarbeit das persönliche Ausdrucksvermögen, kommunikative Kompetenzen und die Fähigkeit, (sich) vor anderen zu präsentieren und schafft so Selbstvertrauen.
Der Kurs richtet sich sowohl an Theaterpädagog*innen, die im Bereich der Sprachvermittlung arbeiten (möchten) als auch an DAZ- und DAF-Lehrkräfte, die ihren (analogen und digitalen) Unterricht um spielerische, kreative und darstellerische Methoden erweitern wollen.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Inszenieren im und für den digitalen Raum

21./28. April 5./12. Mai 2021

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "Interaktive Theaterstücke digital entwickeln und inszenieren"

19./16. April, 3./10. Mai 2021

Wir sind es aus dem Theater oft gewohnt, einen Handlungsbogen vom Anfang bis zum Ende erzählt zu bekommen. Als Zuschauende haben wir in der Regel wenig Einfluss auf den Ablauf des Bühnengeschehens, als Inszenierend einigen wir uns auf eine Fassung der Geschichte.
Was wäre wenn jedes „was wäre wenn …“ zu einer eigenen Geschichte führt.
Mithilfe geeigneter digitaler Werkzeuge entwickeln wir nicht-lineare interaktive Geschichten und inszenieren diese multimedial für den digitalen Raum. Dabei lassen wir uns von Theater der Unterdrückten ebenso inspirieren wie vom Theatersport oder der Computerspielentwicklung
Die Methoden lassen sich alle auch analog und „hybrid“ umsetzen und eignen sich auch für kreative, kollaborativer und demokratische Formen der Stückentwicklung und Inszenierung mit Kindern, Jugendlichen, erwachsenen Amateuren und Theaterprofis.
Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Fortbildung "Moving in Space"

Tanz im öffentlichen Raum

26./27. März 2021

Bewegen wir uns im öffentlichen Raum, werden wir Teil einer Choreographie, folgen Regeln und Mustern. Im Alltag geschieht dies zumeist unbewusst. Tanz im öffentlichen Raum verändert den Blick auf den Ort, auf die Mitmenschen, auf die sozialen Strukturen...
Wir experimentieren mit unterschiedlichen Herangehensweisen, sich Orte zu eigen zu machen, diskutieren Intentionen, Ziele und Grenzen der künstlerischen Arbeit außerhalb geschützter Räume und entwickeln selbst exemplarisch Choreographien und Interventionen für den und im öffentlichen Raum.

Anmeldung über das Schultheaterstudio Frankfurt

Wann:

Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 90,00 / € 40,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Digitaler Bewegungschor in Figuren- und Szenenarbeit

Workshop im Rahmen von ZOOM OUT des Jungen Deutschen Theaters Berlin

25. März 2021

Gerade in der digitalen Theaterarbeit lässt sich viel über Bewegung und Körperlichkeit erzählen. Im Workshop werden wir uns mit Methoden des Bewegungschors und der Bewegungsanalyse Figuren und Szenen choreographisch und über den körperlichen Ausdruck annähern, die sich im digitalen Raum realisieren lassen. Synchron unter Einsatz von Videokonferenzsoftware oder asynchron durch Videoaufnahmen.
Wir arbeiten im Workshop mit Figuren und Ausschnitten aus "Macbeth". Im Vorfeld bitte grob mit der Handlung des ersten Akts vertraut machen.

Anmeldung über das Junge Deutsche Theater Berlin

Wann:

Wo:
online
Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
über das Junge Deutsche Theater Berlin

WasserSpiel

Ein coronakonformes Tanz- und Theaterprojekt für Jugendliche im Bergpark Wilhelmshöhe

20./21. März, 6.-9. und 12.-16. April 2021

WasserSpiel
Bei "WasserSpiel" erobert ihr euch künstlerisch den Bergpark Wilhelmshöhe. Ihr tanzt, spielt Theater und dreht Videos. Dabei werdet ihr von Profis unterstützt.
Was?
Ein Tanz- und Theaterprojekt. Draußen, digital und coronakonform. Ihr lernt Hip Hop, zeitgenössischen Tanz, Schauspiel, Masken- und Figurentheater kennen und entwickelt eigene Szenen, Choreographien oder Performances. Das ganze mündet in eine "virtuelle Aufführung".
Mit wem?
Daria „Däsh“ Filippova ist Hip-Hop-Tanzlehrerin, Choreografin, Tänzerin und Gründerin der Tanzcrew Ventil. Sie engagiert sich bei Viva con Agua und setzt sich dafür ein, dass alle Menschen Zugang zu Trinkwasser haben. Benjamin Porps ist Regisseur, Theaterpädagoge und Experte für Tanz und Theater an besonderen Orten.
Wer kann mitmachen?
An "WasserSpiel" können Jugendliche ab 14 Jahren mitwirken.
Worum geht es?
Inhaltlich dreht sich in dem Projekt alles um das Thema "Wasser".
Wo?
Das Projekt "WasserSpiel" findet im Bergpark Wilhelmshöhe statt. Hier suchen wir gemeinsam nach interessanten Orten, für die wir Theaterszenen, Tanzchoreographien und Performances entwickeln.
Wie funktioniert das?
Damit wir trotz Corona künstlerisch und kreativ zusammen arbeiten können haben wir ein besonderes Konzept entworfen. Wir treffen uns an einigen Tagen von zu Hause aus über Zoom. An den andern Tagen seit ihr in einer kleinen Gruppe im Park unterwegs. Wir stehen dann über Telefon und Instant Messenger miteinander in Kontakt. Däsh und Benjamin sind auch vor Ort und unterstützen euch. Ihr seid aber nicht die ganze Zeit über beaufsichtigt.
Und eine Aufführung?
Aktuell ist es nicht möglich, etwas live vor Publikum zu präsentieren. Deshalb wird es "virtuelle Aufführungen" geben. Eure Szenen, Choreographien und Performances werden wir filmen. Um die Präsentationen zusehen muss man dann mit seinem Smartphone in den Bergpark gehen und kann sie sich dort vor Ort über eine spezielle Website ansehen.
Was muss ich mitbringen?
Du solltest gerne tanzen oder theaterspielen oder neugierig darauf sein. Außerdem wäre es von Vorteil, wenn du ein eigenes Smartphone hast, mit dem du Fotos und Videos aufnehmen kannst.
Kostet das was
"WasserSpiel" wird von „tanz + theater machen stark“ gefördert. Die Teilnahme ist daher kostenlos
Ich möchte mitmachen!
Dann melde dich bei Benjamin Porps: porps@thearte.de / 0178-149 0561
Förderung
"WasserSpiel ist Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., dem KulturNetz Kassel und conviva - Internationaler Bildungsverein Kassel e.V.
Es wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e.V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Wann:

Wo:
Bergpark Wilhelmshöhe und von zu Hause aus
Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
porps@thearte.de
Tel: 0178-1490561

Online-Fortbildung "lokal.digital.theatral"

ortsspezifische virtuelle darstellende Kunst

3./10./17./24. März 2021

Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind mittlerweile Universalwerkzeuge. Sie ermöglichen es, Fotos, Videos und Audioaufnahmen zu machen, diese zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Sie dienen aber auch immer mehr dazu, sich zurecht zu finden. Durch die geschickte Kombination dieser Möglichkeiten lassen sich virtuelle ortspezifische Kunstwerke schaffen, die eine kreative Auseinandersetzung mit der persönlichen Umwelt ermöglichen.
Für geopositionsgesteuerte Audiogeschichten werden Sprach- und Tonaufnahmen mit Punkten an einem Ort verknüpft. Virtuelle Museen ermöglichen es, Kunstwerke im öffentlichen Raum auszustellen, ohne diesen physisch zu verändern. Multimediales Stationentheater präsentiert sich als Symbiose aus Geocaching, Hörspiel, Fotoroman und Autokino. Diese und weitere Methoden werden gemeinsam ausprobiert, weiterentwickelt und auf das eigene künstlerische oder pädagogische Arbeitsfeld übertragen.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt. Zwischen den Terminen wird es kleine „Außerhausaufgaben“ geben.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildungsreihe "Technik am Dienstag"

Technisches Handwerkszeug für digitale Theaterpädagog*innen

März bis Juni 2021

Keine Angst vor Dingen, die Strom brauchen!
Theaterpädagogische Arbeit hat sich in den letzten Monaten immer mehr in den digitalen Raum verlagert. Es gibt viele Ideen, Konzepte und Vorhaben. Damit das alles nicht an der unübersichtlichen Technik scheitert gibt es „Technik am Dienstag“. Eine Fortbildungsreihe, um Theaterpädagog*innen das nötige Handwerkszeug mitzugeben mit unterschiedlichen Medien kreativ zu arbeiten.
Für jedes der Themen sind zwei Abende vorgesehen. Am ersten Termin werden jeweils die technischen Grundlagen vermittelt und Impulse zum kreativen ästhetischen Einsatz der jeweiligen Technik gegeben. In der darauffolgenden Woche sollte das Gelernte ausprobiert und angewandt werden. Am zweiten Abend findet eine Vertiefung statt und es wird auf die Fragen eingegangen, die sich „im Tun“ ergeben haben und die für die Umsetzungen im eigenen Arbeitsfeld relevant sind.
Die Kurs finden jeweils Dienstag von Abend 17:30 bis 20:00 Uhr statt. Bis jeweils 21:00 Uhr bleibt der „Seminarraum“ im Anschluss für den informellen kollegialen Austausch geöffnet.
Die Fortbildungen lassen sich sowohl einzeln als auch als Gesamtpaket buchen.
TaD-1: Spiel mit der Kamera
2./9. März 2021
Webcam, Handykamera, Fotoapparat, …; Theater im digitalen Raum brauch in der Regel Bewegtbild. Welche Geräte sind für welchen Einsatz geeignet? Wie lässt sich auch mit minimaler Ausstattung kreativ arbeiten? Welchen Einfluss haben Beleuchtung, Perspektive und Bildausschnitt auf die kreative Arbeit mit Foto und Video? Wie kann ich mich selber filmen? In TaD-1 geht es um alles was mit dem Aufnehmen von bewegten und ruhigen Bildern zu tun hat.
TaD-2: Video- und Filmschnitt
16./23. März 2021
Wenn man mit Videoaufnahmen arbeitet kommt man früher oder später nicht darum herum, diese nachzubearbeiten und verschiedene Aufnahmen zu einem Produkt zusammenzuführen. Neben den rein technischen Fragen kommen auch die ästhetischen Grundlagen des Filmschnitts zur Sprache. Im Kurs kommt die Software „Open Shot“ zum Einsatz, die unter einer freien Lizenz kostenlos für Windows, Linux und MacOS erhältlich ist. Das Gelernte lässt sich aber auch auf andere Anwendungen übertragen.
TaD-3: Tonaufnahmen und Audioschnitt
20./27. April 2021
Gedichte aufnehmen, Töne sammeln, Hörspiele inszenieren, Geräuscheffekte gestalten. In diesem Kurs geht es darum, wie sich mit geringem technischen Aufwand Sprache und Geräusche aufnehmen, schneiden, bearbeiten und präsentieren lassen. Im Kurs kommt die Software „Audacity“ zum Einsatz, die unter einer freien Lizenz kostenlos für Windows, Linux und MacOS erhältlich ist. Das Gelernte lässt sich aber auch auf andere Anwendungen übertragen.
TaD-4: Trickfilmmethoden
4./11. Mai 2021
Stop-Motion-Animation, Timelapse-Aufnahmen und Pixilation können digitale Theaterproduktionen als ästhetisches Mittel bereichern und bereiten Kindern und Jugendlichen in der Regel viel Freude. Wir arbeiten mit der freien Software „qStopMotion“ (Windows, Linux), mit iStopMotion (Mac) und der App „Stop Motion Studio“ (Android, iOS).
TaD-5: Live Videoschnitt, -komposition und -streaming
18./25. Mai 2021
Eine Performance live digital übertragen, aber auf unterschiedliche Kameraperspektiven, vorproduziertes Material sowie Video- und Audioeffekte nicht verzichten? Kein Problem. Im Kurs nutzen wir die freie Software „OBS Studio“ (Windows, Linux, Mac).
TaD-6: ein eigenes soziales Netzwerke einrichten
1./8. Juni 2021
Ein soziales Netzwerk in dem die Figuren eines Dramas miteinander interagieren, eine Bühne für digitale Produktionen, ein virtueller Ort für den Austausch und die Materialsammlung, eine Plattform für das kreative Zusammenarbeiten… Mit der freien Software „Elgg“ lassen sich eigene soziale Netzwerke erschaffen und den jeweiligen Bedürfnissen und Ansprüchen anpassen. „Elgg“ kann entweder auf einem eigenen Server installiert werden oder von unterschiedlichen Anbietern günstig fertig gehostet mieten.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 50,00 für ein Modul
€ 95,00 für zwei Module
€ 140,00 für drei Module
€ 180,00 für vier Module
€ 215,00 für fünf Module
€ 240,00 für sechs Module
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Inszenieren im und für den digitalen Raum

1./8./15./22. März 2021

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "Bewegungschor virtuell"

Methoden gemeinschaftlichen Choreographierens im digitalen Raum

11./18./25. Februar, 4. März 2021

Das Genre Bewegungschor, das vom „Großvater des modernen Tanzes“ Rudolf Laban geschaffen wurde ist eine sehr demokratische Kunstform in der Gemeinschaft und Individuum gleichermaßen zur Geltung kommen. Alle Tänzer*innen sind am künstlerischen Prozess beteiligt, sie bringen eigene Ideen und eigenes Bewegungsmaterial in das Werk ein, lernen von- und miteinander.
Das ganze funktioniert auch virtuell, wenn jede*r Tänzer*in an einem anderen Ort ist und Ideen über Telefon, Videokonferenz oder Textnachrichten ausgetauscht werden. Die Einschränkungen, die sich dadurch ergeben, dass die Beteiligten sich nicht am selben Ort befinden lassen sich kreativ nutzen. So wird uns insbesondere die Frage beschäftigen, wie sich Bewegung in Worte fassen, beschreiben und verbal vermitteln lässt. Fähigkeiten, die auch die theater- und schauspielpädagogische Arbeit bereichern.
Tänzerische, choreographische und technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung anziehen und drei bis vier Quadratmeter „Bewegungsraum“ schaffen. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Inszenieren im und für den digitalen Raum

2./9./16./23. Februar 2021

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Inszenieren im und für den digitalen Raum

11./18./25. Januar, 1. Februar 2021

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Zukunftsutopien - Schöne neue Welten

Ein Abenteuerfilmprojekt von zu Hause aus für Kinder und Jugendliche

4. bis 9. Januar 2021

Dein Abenteuerfilmprojekt von zu Hause aus.
Du kannst dich in den Weihnachtsferien in Quarantäne alleine zu Hause langweilen oder dein Zimmer in ein Raumschiff verwandeln und viele Abenteuer erleben... Du unternimm eine Reise zu fernen Planeten, begegnest fremden Wesen und triffst freundliche Außerirdische. Du wirst zur/m Raumfahrer*in und bekommst eine Woche lang du jeden Tag spannende Forscheraufgaben. Dabei lernst du verschiedene Trickfilmmethoden kennen, spielst selber als Schauspieler*in vor der Kamera, experimentierst mit Geräuschen und Musik, bastelst, malst, verkleidest dich und erfindest eigene Welten und spannende Geschichten. Du bist auch immer wieder im Austausch mit den anderen Astronauten, die von ihren Raumschiffen aus berichten und ihre aufregenden Erlebnisse in kleinen Videobotschaften und kreativen Filmen mit dir teilen. Am Ende entsteht aus euren Abenteuern ein gemeinsamer Film und du kannst deine Freunde und deine Familie zur Internet-Kinovorführung einladen. Im Abenteuerfilmprojekt begleiten euch die beiden Medienpädagog*innen Anna Frank und Benjamin Porps die ganze Zeit über und stehen euch unterstützend zur Seite.
Ferienprojekt unter Coronabedingungen
Ferienprojekt für Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren
Montag, 4. bis Samstag, 9. Januar 2021, 9:30 bis 15:30 Uhr
Jede/r kann von zu Hause aus teilnehmen – egal wo du wohnst. Wir treffen uns immer wieder alle gemeinsam im Videochat. Dazwischen arbeitet ihr selbständig an euren Filmen und werdet dabei von dem medienpädagogischen Team unterstützt. Anna und Benjamin sind jederzeit für euch da und geben Anregungen, Tipps und Hilfestellungen.
Um teilnehmen zu können brauchst du nur ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer mit Internetzugang und Webcam.
Premiere
Euer Film kommt (fast) ins Kino.
Wegen Corona findet auch die Premiere online statt.
Am Samstag, 9. Januar 2021 um 10:00 Uhr ist der Film im Internet zu sehen.
Familiennachmittag
Im Anschluss an die Premiere sind eure Eltern, Geschwister und Freunde eingeladen, sich auch im Trickfilmen zu erproben und ihr könnt ihnen etwas von dem beibringen, was ihr gelernt habt.
Kostenlos
Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos.
Mitmachen
Anmeldung über die vhs Schwalm-Eder
Tel.: 05681-775 775
E-Mail: vhs@schwalm-eder-kreis.de
Förderung
„Zukunftsutopien“ ist ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., der Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises und dem Burgtheater Schwalmstadt. Es wird gefördert über das Programm „Movies in Motion – mit Film bewegen“ des Bundesverbands Jugend und Film mit Mitteln aus „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wann:

Wo:
von zu Hause aus / online
Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder
Tel.: 05681-775 775

2020

Online-Fortbildung "digital ist anders"

Das Theater in den Zeiten von Corona

9./16./23./30. November 2020

Abstandsregeln, Maske tragen, Quarantäne, Lock Down – ich kann so einfach nicht arbeiten!
Oder doch? Theaterunterricht, Theaterspielen, Inszenieren und Auftreten ist auch möglich, ohne sich am selben Ort zu befinden. Die Arbeit im digitalen Raum bringt eben nicht nur Einschränkungen mit sich sondern eröffnet auch die Chance mit neuen ästhetischen, methodischen und didaktischen Ansätzen zu experimentieren, bietet Möglichkeiten, Produktionsprozesse zu demokratisieren und zu dezentralisieren und lässt neue Wege zu, das Publikum zu erreichen.
Im Kurs werden wir gemeinsam exemplarisch ein Drama (in Teilen) für die digitale Bühne inszenieren.
Gemeinsam entwickeln wir auch Ideen und Konzepte für die eigene theaterpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im virtuellen Raum.

Die Fortbildung findet digital statt. Der Link zur Videokonferenz und den eingesetzten Medien wird im Vorfeld an die Teilnehmer*innen verschickt.

Anmeldung über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 95,00
€ 85,00 für BuT-Mitglieder
€ 80,00 für LTPH-Mitglieder
Anmeldung:
über den Landesverband Theaterpädagogik Hessen

Sicheres Auftreten, Spontaneität und Kreativität im Beruf entwickeln durch Improvisationstheater

Bildungsurlaub auf dem Hohen Meißner

2. bis 6. November 2020

Hamletsilhouette
Der berufliche Alltag ist heute geprägt von permanenten Veränderungen und vielfältigen Anforderungen. Neben der individuellen Fachkompetenz wird es daher immer wichtiger, über personale und soziale Kompetenzen wie etwa Kommunikationsfähigkeit und Kreativität zu verfügen, um auf diese Veränderungen schnell und flexibel reagieren zu können. Die Techniken des Improvisationstheaters sind hervorragend geeignet, um genau diese Kompetenzen zu trainieren und einen souveränen Umgang mit unvorhergesehenen Situationen zu fördern. Alles entsteht ganz spontan, quasi aus dem Nichts. Hier können Sie aus gewohnten Rollen ausbrechen, Ihr kreatives Potenzial, Ihre Spontaneität und Präsenz, Ihr Auftreten und insgesamt Ihre Persönlichkeit weiter entwickeln. Durch schauspielerische Mittel erweitern Sie Ihr Bewegungsrepertoire, werden sensibel für die Körpersprache anderer und lernen, Ihre eigene bewusst einzusetzen. Wir beschäftigen uns außerdem mit den Laban-Bewegungsstudien, mit Aspekten des Theaters der Unterdrückten und entdecken, wie sich gesellschaftliche Prozesse durch Methoden des Theaters initiieren und beeinflussen lassen. Darüber hinaus erhalten Sie Handwerkszeug für den souveränen und kreativen Umgang mit Entscheidungs- und Konfliktsituationen - und werden gemeinsam jede Menge Spaß haben!
Leistungen: Bildungsprogramm, 4 x Ü/VP in der Freizeit- und Bildungsstätte Jugenddorf Hoher Meißner und ein zusätzliches Mittagessen am Abreisetag.
Das genaue Programm erhalten Sie bei der vhs in Witzenhausen.

Wann:

Wo:
Jugenddorf
Hoher Meißner
37290  Meißner

Kosten:
466,00
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

Zukunftsmusik

Ein Tanz-, Theater- und Musik-Projekt für Jugendliche (von zu Hause aus)

Februar bis Mai 2021 (neuer Zeitraum)
jugendliche Tänzer*innen


Coronabedingt verschiebt sich der Projektstart in den Februar 2021.

Gemeinsam Tanzen, Theaterspielen und Musizieren ohne am selben Ort zu sein. Kann das überhaupt funktionieren? Das funktioniert. In dem Projekt „Zukunftsmusik“ produziert ihr ein eigenes digitales Tanztheaterstück. Unterstützt werdet ihr dabei von erfahrenen Kasseler Künstlern und Kulturvermittlern. Wiebke Färber (Tänzerin, Tanzpädagogin) und Benjamin Porps (Theaterpädagoge, Medienpädagoge) vermitteln euch tänzerisches, schauspielerisches und musikalisches Handwerkszeug und unterstützen euch dabei, eure eigenen künstlerischen Ausdrucksformen zu entwickeln. Inhaltlich geht es um das große Thema „Zukunft“. Dabei spielen eure eigenen Wünsche, Lebensentwürfe, Sorgen und Hoffnungen ebenso eine Rolle wie gemeinsame Vorstellungen davon, wie die Zukunft aussehen soll. Die Ideen aller Beteiligten fließen in die künstlerische Arbeit ein. Ihr entwickelt eigene Szenen und Choreographien und schafft auch die Musik für das Stück selber. Die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten findet unter Berücksichtigung der aktuellen Situation rein digital statt. Zum Austausch untereinander kommen Videochat (zoom) und ein eigenes soziales Netzwerk zum Einsatz, über das Texte, Tonaufnahmen, Fotos und Videos miteinander geteilt werden können. Diese Form der Zusammenarbeit ermöglicht es, mit ganz neuen Methoden und künstlerischen Formen zu arbeiten. Auch das Ergebnis des gemeinsamen Schaffensprozesses wird digital im Internet präsentiert werden. Die Form der Zusammenarbeit ermöglicht es auch, von jedem Ort aus teilzunehmen. Es wird lediglich ein Smartphone, ein Tablet oder ein Laptop mit Webcam und Internetzugang benötigt. Gemeinsame virtuelle Treffen finden an mehreren Wochenenden zwischen Februar und Mai 2021 statt.
► Gemeinsame Proben am 6./7. und 21./22. Februar, 7. und 28. März, 18. April, 2., 16., und 22./23. Mai 2021
► Die Teilnahme ist kostenlos
► Keine Vorkenntnisse erforderlich

Anmeldung über Benjamin Porps: porps@thearte.de / 0178-149 0561

Ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., dem Frauentreff Brückenhof, Kulturraum Oberzwehren e.V. der Georg-August-Zinn-Schule Kassel und Spielort e.V., gefördert über das Programm Chance Tanz von Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V. im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wann:

Wo:
online / von zu Hause aus
Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
porps@thearte.de
Tel: 0178-1490561

Hier. Tanz. Ich.

Ein Tanzfilmprojekt in den Herbstferien für Jugendliche in Melsungen

5. bis 16. Oktober 2020

Gemeinsam mit einem professionellen Team dreht ihr einen eigenen Tanzfilm. Ihr entscheidet an welchen Locations gedreht wird, entwickelt selber Choreographien, lernt zeitgenössische Tanztechnik und die Filmsprache und übernehmt selber die Rollen als Tänzer*innen, Choreograph*innen, Regisseur*innen und Kameraleute. Unterstützt und begleitet werdet ihr dabei von der Tänzerin und Tanzpädagogin Josefine Malakci, der Filmemacherin Victoria Koberstein und dem Tanz-, Theater-, und Medienpädagogen Benjamin Porps.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Es gibt jeden Tag ein gemeinsames Mittagessen.

In den Herbstferien: 5. bis 9. und 12. bis 16. Oktober 2020, 10:00 bis 16:30 Uhr
Filmpremiere im November (Termin wird noch festgelegt)
Bildungsbahnhof Melsungen, Bahnhofstraße 2, 34212 Melsungen


Anmeldung über die Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises
www.vhs-schwalm-eder.de, 05681-775 775 oder vhs@schwalm-eder-kreis.de

„Hier. Tanz. Ich.“ ist ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., der Volkshochschule und der allgemeinen Schulverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises und SOZO visions in motion, gefördert über das Programm Chance Tanz von Aktion Tanz e.V. im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wann:



Wo:
vhs Schwalm-Eder
Bildungsbahnhof Melsungen
Bahnhofsstraße 2
34212  Melsungen

Kosten:
keine
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder
vhs@schwalm-eder-kreis.de oder 05681 775775

Kreativer Tanz und Tanzimprovisation

26./27. September 2020


"Jeder Mensch ist ein Tänzer." Dieses Zitat beschreibt die Idee, die dem Kurs zugrunde liegt: Jede*r ist in der Lage sich körperlich auszudrücken, kann Bewegung genießen und sich kreativ entfalten. Beim kreativen Tanz und der Tanzimprovisation geht es nicht darum, festgelegte Schrittfolgen auswendig zu lernen, sondern die individuelle Bewegungsvielfalt auszuleben. Mit den Prinzipien der Laban/Bartenieff Bewegungsstudien (LBBS) erforschen wir die Möglichkeiten von Bewegung und Ausdruck. Wir lernen den eigenen Körper und sein Bewegungspotential besser kennen, spielen mit dem persönlichem und allgemeinen Raum, experimentieren mit Antrieb, dem Umgang mit Raum, Zeit, Gewicht und Fluss, treten zueinander in Beziehung und inspirieren uns gegenseitig. Vorkenntnisse oder bestimmte körperliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich an alle Menschen, die ihr Bewegungsrepertoire erforschen und erweitern möchten. Bitte bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung mitbringen; getanzt wird barfuß oder in Gymnastikschläppchen.
2 Tage

Wann:


Wo:
vhs Schwalm-Eder
Haus für Gemeinschaftspflege Treysa
Burggasse 7
34613  Schwalmstadt
Kleiner Saal

Kosten:
56,00
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Online-Fortbildung "mixed realities"

Digitalität im Theater

7./14./21. September 2020

Mixed Reality beschreibt die Vermischung, Verschmelzung oder Überlagerung virtueller und analoger Realität. In diesem Kurs erforschen wir die Möglichkeiten, die sich daraus für performative Situationen ergeben. Mit unterschiedlichen technischen Mitteln erzeugen wir virtuelle Bühnenbilder und Kostüme, arbeiten mit interaktiven Projektionen, schaffen virtuelles ortsspezifisches Theater und experimentieren mit asynchronen und asyntopen Methoden.

Wann:
Wo:
Die Fortbildung findet online statt.
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

3. bis 14. August 2020



Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.

Eine Kooperation der Museumslandschaft Hessen Kassel, von thearte Theaterkunst und Kommunikatione.V. und der Städt. Kindertagesstätte Strutbachweg, gefördert über das Programm "Museum macht stark" des deutschen Museumsbunds im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Flyer herunterladen

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 15:00 Uhr
Wo:
Hessisches Landesmuseum Kassel
Brüder-Grimm-Platz 5
34117  Kassel
Kosten:
keine
Anmeldung und weitere Informationen:
Museumslandschaft Hessen Kassel, Florian Winkler
Tel. 0561/31680701

Unterwegs in Höxter

Ein digitales Theaterprojekt für Jugendliche ab 13 Jahren aus Höxter und Umgebung

20./21. Juni und 30. Juni bis 10. Juli 2020



Ein Theaterprojekt in Zeiten von Corona - mit viel Abstand oder gar nicht am selben Ort. Und trotzdem zusammen spielen. Virtuell und live sind wir in Höxter unterwegs, denken uns Geschichten aus, drehen Filme, produzieren Hörspiele, schreiben Szenen und erfinden ganz neue Spielformen. Dabei erforschen wir die Stadt, finden spannende Orte und zeigen was sich verändern sollte.
Geleitet wird das Projekt von den Theaterpädagog*innen Melanie Peter und Benjamin Porps.

Workshop zum Kennenlernen: 20./21. Juni 2020
Ferienprojekt: 30. Juni bis 3. Juli und 6. bis 10. Juli 2020
Jeweils täglich 10:00 bis 16:00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos
Informationen und Anmeldung: melanie@peter-bande.de oder 0177 2476015

Unterwegs in Höxter ist ein Projekt von ThimKu - Theater im KuStall, der Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule Höxter und der Evangelische Weser-Nethe-Kirchengemeinde mit Unterstützung des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter, der evangelisch-freikirchliche Gemeinde Höxter und von Welcome e.V. Es wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Plakat herunterladen

Wann:



Wo:
Höxter und Umgebung / unterwegs und digital

Kosten:
frei

Anmeldung:
Bei Melanie Peter (TimKu)
melanie@peter-bande.de oder 0177 2476015

Abenteurerinnen und Entdecker

Ein Theatercamp für Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren

12. bis 14. Juni; 5. bis 10. Juli 2020
Verschoben nach 2021

Sechs Tage lang wohnt Ihr in Zelten auf dem Gelände vom Projekt Lebensbogen auf dem Dörnberg. Gemeinsam entwickelt Ihr in dieser Zeit zusammen mit den Theaterpädagogen Melanie Peter und Benjamin Porps ein eigenes Theaterstück und lernt von ihnen schauspielerisches Handwerkzeug kennen. Das Theaterstück entsteht in einem kooperativem Prozess. Gemeinsam einigt ihr euch auf das Ziel eurer Expedition. Was soll entdeckt, erbeutet, erobert oder gerettet werden? Wie findet sich die Gruppe zusammen? Wie müssen sie sich vorbereiten? Mit welchen Schwierigkeiten werden sie konfrontiert? Werden sie es schaffen, ihr Ziel zu erreichen? Und wie entwickeln sich die einzelnen Figuren im Laufe des Abenteuers? Angelehnt an die Heldenreise nach Joseph Campbell entsteht so eine Abenteuergeschichte, die zum Abschluss des Projekts unter freiem Himmel präsentiert wird.

Workshopwochenende zum Kennenlernen vom 12. bis 14. Juni
Feriencamp vom 5. bis 10. Juli (mit Übernachtung in Zelten)

„Abenteurerinnen und Entdecker“ ist eine Kooperationen zwischen dem Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel, thearte Theaterkunst und Kommunikation e. V. und Projekt Lebensbogen e. V. Das Projekt wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Wann:


Wo:
Projekt Lebensbogen
Auf dem Dörnberg 13
34289  Zierenberg

Kosten:
frei
Anmeldung:
Über das Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel
Tel. 0561 1003-1554

Fortbildung "Moving in Space"

Tanz im öffentlichen Raum

19./20. Mai 2020

Bewegen wir uns im öffentlichen Raum, werden wir Teil einer Choreographie, folgen Regeln und Mustern. Im Alltag geschieht dies zumeist unbewusst. Tanz im öffentlichen Raum verändert den Blick auf den Ort, auf die Mitmenschen, auf die sozialen Strukturen...
Wir experimentieren mit unterschiedlichen Herangehensweisen, sich Orte zu eigen zu machen, diskutieren Intentionen, Ziele und Grenzen der künstlerischen Arbeit außerhalb geschützter Räume und entwickeln selbst exemplarisch Choreographien und Interventionen für den und im öffentlichen Raum.

Wann:

Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Kreativer Tanz und Tanzimprovisation

9. und 10. Mai 2020


"Jeder Mensch ist ein Tänzer." Dieses Zitat beschreibt die Idee, die dem Kurs zugrunde liegt: Jede*r ist in der Lage sich körperlich auszudrücken, kann Bewegung genießen und sich kreativ entfalten. Beim kreativen Tanz und der Tanzimprovisation geht es nicht darum, festgelegte Schrittfolgen auswendig zu lernen, sondern die individuelle Bewegungsvielfalt auszuleben. Mit den Prinzipien der Laban/Bartenieff Bewegungsstudien (LBBS) erforschen wir die Möglichkeiten von Bewegung und Ausdruck. Wir lernen den eigenen Körper und sein Bewegungspotential besser kennen, spielen mit dem persönlichem und allgemeinen Raum, experimentieren mit Antrieb, dem Umgang mit Raum, Zeit, Gewicht und Fluss, treten zueinander in Beziehung und inspirieren uns gegenseitig. Vorkenntnisse oder bestimmte körperliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich an alle Menschen, die ihr Bewegungsrepertoire erforschen und erweitern möchten. Bitte bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung mitbringen; getanzt wird barfuß oder in Gymnastikschläppchen.
2 Tage

Wann:


Wo:
vhs Schwalm-Eder
Haus für Gemeinschaftspflege Treysa
Burggasse 7
34613  Schwalmstadt
Kleiner Saal

Kosten:
56,00
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Kreativer Tanz und Tanzimprovisation

2. und 3. Mai 2020


"Jeder Mensch ist ein Tänzer." Dieses Zitat beschreibt die Idee, die dem Kurs zugrunde liegt: Jede*r ist in der Lage sich körperlich auszudrücken, kann Bewegung genießen und sich kreativ entfalten. Beim kreativen Tanz und der Tanzimprovisation geht es nicht darum, festgelegte Schrittfolgen auswendig zu lernen, sondern die individuelle Bewegungsvielfalt auszuleben. Mit den Prinzipien der Laban/Bartenieff Bewegungsstudien (LBBS) erforschen wir die Möglichkeiten von Bewegung und Ausdruck. Wir lernen den eigenen Körper und sein Bewegungspotential besser kennen, spielen mit dem persönlichem und allgemeinen Raum, experimentieren mit Antrieb, dem Umgang mit Raum, Zeit, Gewicht und Fluss, treten zueinander in Beziehung und inspirieren uns gegenseitig. Vorkenntnisse oder bestimmte körperliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich an alle Menschen, die ihr Bewegungsrepertoire erforschen und erweitern möchten. Bitte bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung mitbringen; getanzt wird barfuß oder in Gymnastikschläppchen.
2 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
???
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

Fortbildung "Bewegungschor"

Methoden gemeinschaftlichen Choreographierens

29./30. April 2020

Das Genre Bewegungschor, das vom „Großvater des modernen Tanzes“ Rudolf Laban geschaffen wurde ist eine sehr demokratische Kunstform in der Gemeinschaft und Individuum gleichermaßen zur Geltung kommen. Alle Tänzer*innen sind am künstlerischen Prozess beteiligt, sie bringen eigene Ideen und eigenes Bewegungsmaterial in das Werk ein, lernen von- und miteinander. Im Entstehungsprozess kommen verschiedene Sozialformen, Improvisationsmethoden und Bewegungsmöglichkeiten zum Einsatz. Der gemeinschaftsbildende Prozess und das gemeinsame Schöpfen sind ebenso wichtig wie das Werk und die Aufführung. Bewegungschöre lassen sich auch gut mit großen und heterogenen Gruppen kreieren. Im Kurs werden die Gestaltungsprinzipien des Bewegungschores und Grundlagen des labanschen Raumharmonie- und Antriebskonzeptes vermittelt. Tänzerische oder choreographische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wann:

Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Improvisationstheater

Beziehung

3. und 4. April 2020

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß. In spannenden Geschichten geht es immer um Beziehungen zwischen Menschen und darum, wie diese sich verändern. An diesem Wochenende soll es darum gehen, wie sich Beziehungen auf der Bühne darstellen lassen und welche Auswirkung es auf das Spiel hat, wenn man sich über die Verhältnisse zwischen den Figuren im Klaren ist. Alle Inhalten werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt. Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Schwalm-Eder
Haus für Gemeinschaftspflege Treysa
Burggasse 7
34613  Schwalmstadt
Großer Saal

Kosten:
49,00
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Trickfilmworkshop

Ein Raum zum Experimentieren mit verschiedenen Methoden

13. bis 15. März 2020

Sie lernen verschiedene Trickfilmtechniken (Legetrick, Zeichentrick, Figurenanimation, Pixilation etc.) kennen und erstellen selbst kurze Trickfilme. Neben der Vermittlung der technischen und ästhetisch-gestalterischen Grundlagen liegt der Fokus des Kurses im experimentell-kreativen Ausprobieren. Wenn gewünscht, kann eigene Technik (Kamera, Fotohandy/Smartphone, Laptop) mitgebracht und erprobt werden. Der Kurs ist gleichermaßen für Erwachsene, Jugendliche oder Familien geeignet.

Wann:



Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
???
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

Schattentheater

Spiel mit Licht und Schatten

29. Februar und 1. März 2020

Spiel mit Licht und Schatten. Schattentheater ist eine Jahrtausende alte Kunstform. Mit einfachen Möglichkeiten lassen sich magische Ergebnisse erzielen. In diesem Kurs werden unterschiedliche Spielmöglichkeiten und Techniken vorgestellt und ausprobiert. Wir experimentieren mit Bewegung und Tanz, stellen eigene Schattenfiguren her und erwecken Alltagsgegenstände zum Leben. In Kleingruppen entwickeln Sie eigene kleine Inszenierungen, die zum Abschluss gegenseitig präsentiert werden. Der Kurs ist gleichermaßen für Erwachsene, Jugendliche oder Familien geeignet.

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
???
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner
Tel.: 05542 9336-11

Trickfilmlabor

Ferienprojekt für Kinder und Jugendliche

6. bis 11. Januar 2020

selber Trickfilme produzieren
Im Trickfilmlabor lernt ihr viele verschiedene Techniken kennen, um Trickfilme zu erstellen. Ihr entscheidet selber, was ihr ausprobieren wollt und fertigt eigene Filme an. Das Projekt wird von den Medienpädagogen Anna Frank und Benjamin Porps geleitet.
Ferienprojekt
für Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren
Montag, 6. bis Freitag, 10. Januar 2020, 9:00 bis 15:00 Uhr
Samstag, 11. Januar 2020, 10:30 bis 16:30 Uhr
Hardehäuser Hof, Kasseler Straße 22 b, 34560 Fritzlar
Premiere
öffentliche Präsentation der Ergebnisse
Samstag, 11. Januar 2020, vormittags
Cine-Royal Fritzlar, Auf der Lache 6, 34560 Fritzlar
Workshop für Eltern
Samstag, 11. Januar 2020 im Anschluss an die Premiere
Kostenlos
Die Teilnahme am Trickfilmlabor ist kostenlos. Es gibt täglich ein gemeinsames Mittagessen.
Mitmachen
Anmeldung über die vhs Schwalm-Eder
Tel.: 05681-775 775

Das Trickfilmlabor ist ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., der Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises und Cine-Royal Fritzlar. Es wird gefördert über das Programm „Movies in Motion – mit Film bewegen“ des Bundesverbands Jugend und Film mit Mitteln aus „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wann:


Wo:
Hardehäuser Hof
Kasseler Straße 22 b
34560  Fritzlar

Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder
Tel.: 05681-775 775

2019

bzw. [BEZIEHUNGSWEISE]

Tanztheaterprojekt für Jugendliche

27. bis 30. Dezember 2019 und 2. bis 5. Januar 2020


[BEZIEHUNGSWEISE]
Wir alle leben in Beziehungen. Zu Freunden, Partnern, Eltern, Geschwistern, Lehrer*innen,... Jede Beziehung ist anders. Das Thema „Beziehungen“ geht uns alle an. In Tanz und Bewegung wollen wir uns gemeinsam damit auseinander setzen.

[TANZTHEATER]
Tanztheater ist eine Form des zeitgenössischen Bühnentanzes. Durch Bewegung werden Bilder geschaffen und Geschichten erzählt. Im Projekt bzw. entwickeln wir zusammen ein eigenes Tanztheaterstück. Jede*r bringt ihre/seine eigenen Ideen ein.

[DAS TEAM]
Das Tanztheaterprojekt bzw. wird von der Tänzerin und Tanzpädagogin Tina Machulik und dem Theaterpädagogen Benjamin Porps zusammen geleitet.

[ALLE DATEN]
► Gemeinsame Proben vom 27. bis 30. Dez 2019 und 2. bis 5. Jan 2020, jeweils 10:00 bis 16:30 Uhr im KulturHaus Oberzwehren, Berlitstraße 2, 34132 Kassel
► Aufführungen am 5. Jan und nach den Ferien
► Die Teilnahme ist kostenlos
► Keine Vorkenntnisse erforderlich
► Es gibt gemeinsames Frühstück und Mittagessen
► Am 4. Jan gehen wir abends zusammen ins Theater

[MITMACHEN]
Anmeldung über Benjamin Porps: porps@thearte.de / 0178-149 0561

Ein Projekt von thearte Theaterkunst und Kommunikation e.V., dem Frauentreff Brückenhof, Kulturraum Oberzwehren e.V. und der Georg-August-Zinn-Schule Kassel, gefördert über das Programm Chance Tanz des Bundesverbands Tanz in Schulen e.V. im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Wann:


Wo:
KulturHaus Oberzwehren
Berlitstraße 2
34132  Kassel

Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
porps@thearte.de
Tel: 0178-1490561

Schattentheater

Spiel mit Licht und Schatten

16./17. November 2019

Spiel mit Licht und Schatten. Schattentheater ist eine Jahrtausende alte Kunstform. Mit einfachen Möglichkeiten lassen sich magische Ergebnisse erzielen. In diesem Kurs werden unterschiedliche Spielmöglichkeiten und Techniken vorgestellt und ausprobiert. Wir experimentieren mit Bewegung und Tanz, stellen eigene Schattenfiguren her und erwecken Alltagsgegenstände zum Leben. In Kleingruppen entwickeln Sie eigene kleine Inszenierungen, die zum Abschluss gegenseitig präsentiert werden. Der Kurs ist sowohl für Jugendliche, als auch für Familien und Erwachsene gleichermaßen geeignet.

Wann:


Wo:
vhs Schwalm-Eder
Bildungsbahnhof Melsungen
Bahnhofstraße 2
34212  Melsungen

Kosten:
56,50
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Trickfilmlabor

Ein Raum zum Experimentieren mit verschiedenen Methoden

1. bis 3. November 2019

Sie lernen verschiedene Trickfilmtechniken (Legetrick, Zeichentrick, Figurenanimation, Pixilation etc.) kennen und erstellen selbst kurze Trickfilme. Neben der Vermittlung der technischen und ästhetisch-gestalterischen Grundlagen liegt der Fokus des Kurses im experimentell-kreativen Ausprobieren. Wenn gewünscht, kann eigene Technik (Kamera, Fotohandy/Smartphone, Laptop) mitgebracht und erprobt werden. Der Kurs ist sowohl für Jugendliche, als auch für Familien und Erwachsene gleichermaßen geeignet.

Wann:



Wo:
vhs Schwalm-Eder
Bildungsbahnhof Melsungen
Bahnhofstraße 2
34212  Melsungen

Kosten:
82,00
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Improvisationstheater

Fun and Games

18./19. Oktober 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
Der Schwerpunkt an diesem Wochenende liegt auf Improvisationstheater-Kurzformen, die vor allem Spaß machen sollen. Es entstehen lustige Situationen und absurde Szenen. Darüber hinaus gibt es einen Einblick in Wettkampfformen des Improvisationstheaters. Beim Theatersport treten Teams gegeneinander an und kämpfen um die Gunst des Publikums.
Alle Inhalte werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Fortbildung "Bewegungschor"

Methoden gemeinschaftlichen Choreographierens

14./15. November 2019

Das Genre Bewegungschor, das vom „Großvater des modernen Tanzes“ Rudolf Laban geschaffen wurde ist eine sehr demokratische Kunstform in der Gemeinschaft und Individuum gleichermaßen zur Geltung kommen. Alle Tänzer*innen sind am künstlerischen Prozess beteiligt, sie bringen eigene Ideen und eigenes Bewegungsmaterial in das Werk ein, lernen von- und miteinander. Im Entstehungsprozess kommen verschiedene Sozialformen, Improvisationsmethoden und Bewegungsmöglichkeiten zum Einsatz. Der gemeinschaftsbildende Prozess und das gemeinsame Schöpfen sind ebenso wichtig wie das Werk und die Aufführung. Bewegungschöre lassen sich auch gut mit großen und heterogenen Gruppen kreieren. Im Kurs werden die Gestaltungsprinzipien des Bewegungschores und Grundlagen des labanschen Raumharmonie- und Antriebskonzeptes vermittelt. Tänzerische oder choreographische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wann:

Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Fortbildung "Bibel als Theater"

Methoden der kreativen darstellerischen Erschließung und Interpretation biblischer Texte

Herbst 2019



Biblische Texte erscheinen oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische oder performative Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken und lebendig werden zu lassen. Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text.
Die Methoden und Konzepte, die im Kurs erprobt werden, bieten Handwerkszeug sowohl für den Einsatz in Religionsunterricht oder in der Gemeindearbeit als auch zum Inszenieren biblischer Texte.

Wann:

Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

30. September bis 11. Oktober 2019



Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.

Eine Kooperation der Museumslandschaft Hessen Kassel, von thearte Theaterkunst und Kommunikatione.V. und der Städt. Kindertagesstätte Dr. Hermann-Haarmann-Haus, gefördert über das Programm "Museum macht stark" des deutschen Museumsbunds im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Flyer herunterladen

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 15:00 Uhr
Wo:
Hessisches Landesmuseum Kassel
Brüder-Grimm-Platz 5
34117  Kassel
Kosten:
keine
Anmeldung und weitere Informationen:
Museumslandschaft Hessen Kassel, Florian Winkler
Tel. 0561/31680701

Improvisationstheater

Grundlagen der szenischen Improvisation

27./28. September 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Auf praktisch-spielerische Weise werden die Grundlagen von Improvisationstheater und Theatersport erfahren, erlebt und gleich selbst umgesetzt.
Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Schwalm-Eder
Haus für Gemeinschaftspflege Treysa
Burggasse 7
34613  Schwalmstadt
Großer Saal

Kosten:
49,00
Anmeldung:
Über die vhs Schwalm-Eder

Improvisationstheater

Beziehung

20./21. September 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln.
Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
In spannenden Geschichten geht es immer um Beziehungen zwischen Menschen und darum, wie diese sich verändern. An diesem Wochenende soll es darum gehen, wie sich Beziehungen auf der Bühne darstellen lassen und welche Auswirkung es auf das Spiel hat wenn man sich über die Verhältnisse zwischen den Figuren im Klaren ist.
Alle Inhalte werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich. 1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen
Raum 203

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

23 Juli und 29. Juli bis 9. August 2019



Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.

Eine Kooperation der Museumslandschaft Hessen Kassel, von thearte Theaterkunst und Kommunikatione.V. und der Städt. Kindertagesstätte Dr. Hermann-Haarmann-Haus, gefördert über das Programm "Museum macht stark" des deutschen Museumsbunds im Rahmen von Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Flyer herunterladen

Wann:
Dienstag, 23. Juli, 14:30 bis 17:00 Uhr
bis
täglich 10:00 bis 15:00 Uhr
Wo:
Hessisches Landesmuseum Kassel
Brüder-Grimm-Platz 5
34117  Kassel
Kosten:
keine
Anmeldung und weitere Informationen:
Museumslandschaft Hessen Kassel, Florian Winkler
Tel. 0561/31680701

Sagenhafte Sommerferien

Ein Theatercamp für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren

22./23. Juni; 7. bis 12. Juli 2019

Greif
Sechs Tage lang wohnt Ihr in Zelten auf dem Gelände vom Projekt Lebensbogen auf dem Dörnberg. Gemeinsam entwickelt Ihr in dieser Zeit zusammen mit den Theaterpädagogen Melanie Peter und Benjamin Porps ein eigenes Theaterstück und lernt von ihnen schauspielerisches Handwerkzeug kennen. Anregen lassen wollen wir uns für unser Stück von verwunschenen und geheimnisvollen Orten auf dem Dörnberg. Dort werden wir eigene Märchen, Sagen und phantastische Geschichten erfinden und spielen. Das Ergebnis zeigen wir zum Abschluss des Projekts in einer Werkstattschau unter freiem Himmel euren Familien und Freunden.

Workshopwochenende zum Kennenlernen am 22. und 23. Juni (ohne Übernachtung)
Feriencamp vom 7. bis 12. Juli (mit Übernachtung in Zelten)

„Sagenhafte Sommerferien“ ist eine Kooperationen zwischen dem Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel, thearte Theaterkunst und Kommunikation e. V. und Projekt Lebensbogen e. V. Das Projekt wird über das Programm „tanz + theater machen stark“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V. im Rahmen von „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Zur Anmeldung

Wann:




Wo:
Projekt Lebensbogen
Auf dem Dörnberg 13
34289  Zierenberg

Kosten:
frei
Anmeldung:
Über das Jugendbildungswerk des Landkreises Kassel

Improvisationstheater

Zusammenspiel

31. Mai/1. Juni 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
An diesem Wochenende geht es insbesondere um das Zusammenspiel zwischen den Spielern. Im Theater kann man nur selten als Solist glänzen. Insbesondere Improvisationstheater lebt davon, dass die Spieler aufeinander eingehen, sich ergänzen, aber auch herausfordern. Wir erproben, wie schafft man es, gemeinsam Geschichten zu erfinden, als Team zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen, so dass jeder Einzelne zur Geltung kommt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich.
1,5 Tage

Wann:



Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Fortbildung "Ortsspezifisches Theater – Spielort als Mitspieler"

29./30. April 2019

Unterführung

In diesem Kurs werden wir den Spielort als Mitspieler betrachten. Mit unterschiedlichen Zugängen erkunden wir die Möglichkeiten, die öffentliche oder theateruntypische Räume für Inszenierungen bieten. Dabei geht es sowohl darum, sich von einem gewählten Ort für eine Stückentwicklung inspirieren zu lassen als auch, einen geeigneten Ort für ein gewähltes Stück zu „casten“.

Wann:


Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Fortbildung "Bewegung als Inszenierungswerkzeug (Laban Essentials)"

11./12. April 2019



Die Laban-Bewegungsanalyse, mit der sich Bewegung in allen Facetten analysieren, beschreiben, interpretieren und notieren lässt, bietet für die schauspielerische und inszenatorische Arbeit einen reichhaltigen Werkzeugkasten. Insbesondere in der theaterpädagogischen Arbeit und beim Inszenieren mit Schüler*innen oder Amateuren lassen sich körper- und bewegungsorientierte Zugänge für die Figurenarbeit, das Zusammenspiel und dem Einsatz des Raums auf vielfältige Art und Weise nutzen. Im Kurs werden verschiedene Bereiche der Bewegungsanalyse theoretisch beleuchtet, aber vor allem praktisch erprobt und szenisch umgesetzt.

Wann:


Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Improvisationstheater

Fun and Games

22./23. März 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
Der Schwerpunkt an diesem Wochenende liegt auf Improvisationstheater-Kurzformen, die vor allem Spaß machen sollen. Es entstehen lustige Situationen und absurde Szenen. Darüber hinaus gibt es einen Einblick in Wettkampfformen des Improvisationstheaters. Beim Theatersport treten Teams gegeneinander an und kämpfen um die Gunst des Publikums.
Alle Inhalte werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Improvisationstheater

Beziehung

18./19. Januar 2019

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln.
Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
In spannenden Geschichten geht es immer um Beziehungen zwischen Menschen und darum, wie diese sich verändern. An diesem Wochenende soll es darum gehen, wie sich Beziehungen auf der Bühne darstellen lassen und welche Auswirkung es auf das Spiel hat wenn man sich über die Verhältnisse zwischen den Figuren im Klaren ist.
Alle Inhalte werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich. 1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen
Raum 203

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

2018

Improvisationstheater

Rolle, Figur, Charakter

26./27. Oktober 2018

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
In diesem Kurs liegt der Schwerpunkt auf der Rollen- und Figurenarbeit: Wie lassen sich spontan interessante Charaktere erfinden und überzeugend darstellen?
Alle Inhalte werden praktisch erprobt und im Spiel umgesetzt.
Vorkenntnisse sind weder erforder- noch hinderlich.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen
Raum 203

Kosten:
48,75
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

24. September/1.-12. Oktober 2018



Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.

Wann:
,
bis
täglich 9:15 bis 16:00 Uhr
Wo:
Hessisches Landesmuseum Kassel
Brüder-Grimm-Platz 5
34117  Kassel
Kosten:
keine
Anmeldung und weitere Informationen:
Spielhaus Weidestraße
Weidestraße 21
34127 Kassel
Tel. 0561 / 893939

Fortbildung "Bibel als Theater"

Methoden der kreativen darstellerischen Erschließung und Interpretation biblischer Texte

26./27. September 2018



Biblische Texte erscheinen oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische oder performative Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken und lebendig werden zu lassen. Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text.
Die Methoden und Konzepte, die im Kurs erprobt werden, bieten Handwerkszeug sowohl für den Einsatz in Religionsunterricht oder in der Gemeindearbeit als auch zum Inszenieren biblischer Texte.

Wann:


Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Fortbildung "Theater in Bewegung – Laban Essentials"

18./19. September 2018



Rudolf Laban hat ein umfangreiches und universell einsetzbares System geschaffen, mit dem sich Bewegung in allen Facetten analysieren, beschreiben, interpretieren und notieren lässt und das vielfältige kreative Räume eröffnet. Neben der Anwendung in Tanz, Sport und Arbeitswelt bietet die Laban Bewegungsanalyse auch gerade für die schauspielerische und inszenatorische Arbeit einen reichhaltigen Werkzeugkasten. Insbesondere in der theaterpädagogischen Arbeit und beim Inszenieren mit Schüler_innen oder Amateur_innen lassen sich körper- und bewegungsorientierte Zugänge gewinnbringend einsetzen. Im Kurs werden verschiedene Bereiche der Bewegungsanalyse sowohl theoretisch beleuchtet als auch praktisch erprobt und konkret szenisch umgesetzt.

Wann:


Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Sommertheaterprojekt unter freiem Himmel

Ferienprojekt auf dem Dörnberg für Kinder und Jugendliche von acht bis vierzehn Jahren

30. Juli bis 3. August 2018



Fünf Tage lang erforschen wir gemeinsam spannende und interessante Orte auf dem Dörnberg, erfinden eigne Märchen, die an diesen Orten spielen und entwickeln aus Euren Ideen ein Theaterstück, das wir unter freiem Himmel proben und vor Familien, Freunden und Interessierten aufführen.
Auf dem Dörnberg mit seiner vielseitigen Landschaft kann man sich wie in einer märchenhaften verwunschenen Welt vorkommen. Von dieser Umgebung wollen wir uns inspirieren lassen, eigene Märchen und sagenhafte Geschichten zu erfinden und zu spielen. Dabei könnt ihr in ganz unterschiedliche Rollen schlüpfen. Aus den Ideen aller Beteiligten entsteht so ein Theaterstück speziell für diesen Ort, das wir auch draußen aufführen werden. Die Aufführung, zu der Freunde, Familie und Interessierte eingeladen werden können findet als Abschluss der Woche am Freitag Nachmittag statt.
Bitte wald- und wettergerecht kleiden. Bei Gewitter oder Platzregen weichen wir in die Räume des Tagungshauses aus.
Mittags kochen und essen wir gemeinsam.

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo:
Projekt Lebensbogen
Auf dem Dörnberg 13
34289  Zierenberg
Kosten:
100,00 inkl. Mittagessen
Ermäßigung ist auf Anfrage möglich.
Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0178/149 0561

Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!

Ein museumspädagogisches Projekt für Kinder im Grundschulalter im Hessischen Landesmuseum Kassel

11. Juni und 16.-27. Juli 2018



Jedes Ding im hessischen Landesmuseum erzählt eine lange, spannende Geschichte. Im Projekt „Mein Ding! Deine Geschichte! Unser Museum!“ lernt ihr diese Geschichten kennen. Außerdem plant ihr eine eigene Ausstellung, erzählt eure Geschichten, dreht Filme und schreibt einen Blog über eure Erlebnisse im Projekt. Ihr werdet zu Museumsexperten und zeigt euren Eltern, Geschwistern, FreundInnen und MitschülerInnen die Geheimnisse und Besonderheiten des Museums.
Programm
Montag 11. Juni 2018, 14.30 Uhr: Die Museumsleute kommen in den Hafen 17 und stellen das Projekt vor.
Ab 16 Uhr sind die Eltern herzlich dazu eingeladen.
16.-27. Juli 2018: Wir treffen uns jeden Tag um 9.15 Uhr am Hafen 17 und fahren dann gemeinsam mit der Straßenbahn zum Landesmuseum. Dort findet täglich bis um 15 Uhr das Projekt statt. Anschließend fahren wir gemeinsam zurück zum Hafen 17.
Es gibt ein vegetarisches Mittagessen.
Freitag 27. Juli 2018, 14-16 Uhr: Präsentation des Projektes für Eltern und Geschwister im Hessischen Landesmuseum: Die Kinder sind Museumsexperten und führen durch das Museum. Sie zeigen die selbst geplante Ausstellung und Video-Clips. Die Eltern treffen sich dafür um 13.30 Uhr am Hafen 17 und fahren gemeinsam mit der Straßenbahn zum Landesmuseum.

Flyer herunterladen

Wann:
,
bis
täglich 9:15 bis 16:00 Uhr
Wo:
Hessisches Landesmuseum Kassel
Brüder-Grimm-Platz 5
34117  Kassel
Kosten:
keine
Anmeldung und weitere Informationen:
Hafen 17 - Treff für Kinder
Hafenstr. 15
34125 Kassel
Telefon: 0561/50 69 99 50

Fortbildung "Bibel als Theater"

Methoden der kreativen darstellerischen Erschließung und Interpretation biblischer Texte

29./30. Mai 2018



Biblische Texte erscheinen oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische oder performative Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken und lebendig werden zu lassen. Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text.
Die Methoden und Konzepte, die im Kurs erprobt werden, bieten Handwerkszeug sowohl für den Einsatz in Religionsunterricht oder in der Gemeindearbeit als auch zum Inszenieren biblischer Texte.

Wann:


Wo:
Schultheaterstudio Frankfurt
Hammarskjöldring 17a
60439  Frankfurt am Main
Kosten:
€ 70,00 / € 30,00 für Studierende und LiV
Anmeldung:
über das Schultheaterstudio Frankfurt

Theaterprojekt für Kinder und Jugendliche zwischen acht und vierzehn Jahren

Ferienprojekt auf dem Dörnberg

26. bis 29. März 2018



Vier Tage lang selber Theater machen. In fremde Welten eintauchen. Geschichten erfinden. Jemand anderes sein. Miteinander spielen. Auf der Bühne stehen. Kreativität ausleben und der Phantasie freien Lauf lassen. Gemeinsam entwickelt ihr ein eigenes Stück, das ihr am Donnerstag vor euren Freunden und Familien aufführt.
Wir treffen uns von jeden Tag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Mittags kochen und essen wir zusammen.
Der Kostenbeitrag für vier Tage beträgt 80€, Ermäßigung ist auf Anfrage möglich.

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo:
Projekt Lebensbogen
Auf dem Dörnberg 13
34289  Zierenberg
Kosten:
80,00
Ermäßigung ist auf Anfrage möglich.
Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0178/149 0561

Improvisationstheater

Grundlagen der szenischen Improvisation

26./27. Januar 2018

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Auf praktisch-spielerische Weise werden die Grundlagen von Improvisationstheater und Theatersport erfahren, erlebt und gleich selbst umgesetzt.
Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen
Raum 203

Kosten:
52,50
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Theaterlabor

Theaterkurs in Kassel für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren

8. bis 12. Januar 2018, täglich 9 bis 16 Uhr

Theaterlabor

Eine Woche lang spielt ihr miteinander, erfindet Geschichten und probiert unterschiedliche Theaterformen wie Schauspiel, Bewegungs-, Objekt-, Figuren-, Masken- und Schattentheater aus.
Am Freitag könnt ihr Euren Familien und Freunden zeigen, was ihr entdeckt, erfunden und gelernt habt.
Im Mittelpunkt des Kurses steht das kreative Experimentieren und die phantasievolle Entwicklung eigener Ideen.

Bitte bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, Gymnastikschläppchen oder Hallenturnschule, genug zu trinken und Verpflegung für das gemeinsame Frühstück und Mittagessen mitbringen.

Abschlusspräsentation am Freitag, 12. Januar um 15:00 Uhr

FlyerFlyer herunterladen


Wann:
bis
täglich 9:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
120,--
Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0178/149 0561

2017

Theatertatzen

9. bis 13. Oktober 2017
Ferienkurs
Das Tastschreiben nach dem Zehnfingersystem (Kurzlernmethode) erleichtert es dir, den Computer zu bedienen. Du lernst am Vormittag mit vielen Sinnen (multi-sensorisches Lernen), die Tastatur effektiv zu bedienen und in kurzer Zeit "blind" zu schreiben. Am Nachmittag tauschen wir Rechner gegen Bühne ein und spielen Theater. In Raum, Bewegung und Sprache greifen wir das am Vormittag Gelernte auf, lassen unsere Kreativität damit spielen, improvisieren und erarbeiten Szenen. Die beiden Kursteile sind methodisch und inhaltlich aufeinander abgestimmt und ergänzen sich gegenseitig. Das gemeinsame Mittagessen im Bistro der vhs gehört ebenso zum Kurs wie die Werkstattschau am Freitag um 15:30 Uhr, wo ihr eurer Familie und euren Freunden die Ergebnisse des Theaterkurses präsentieren könnt.
Werkstatt-Aufführung, Freitag, 13.10. um 15:30 Uhr.
Anmeldeschluss 26. September 2017

Wann:
bis
täglich 9:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Volkshochschule Region Kassel
Wilhelmshöher Allee 19 - 21
Saal
34117  Kassel

Kosten:
kostenlos
Anmeldung:
über die Volkshochschule Region Kassel
Anmeldeschluss 26. September 2017

Stadt(und)Land(im)Fluss Projekt 4: Heilige Orte

Theater-, Tanz- und Videoprojekt für Jugendliche ab 12 Jahren

September bis November 2017
Stadt(und)Land(im)Fluss

Kirchen, Moscheen, Synagogen, hinduistische und buddhistische Tempel gelten als heilige Orte. Auch Friedhöfe gehören dazu. Durch ihre Bauart und ihre Geschichte verströmen sie häufig eine ganz besondere Atmosphäre. Für die Gläubigen ist das eine Verabredung. Aber läßt sich das „heilige“ auch spüren, wenn man nicht der gleichen Konfession angehört? Was hat es es mit der Akustik, den Lichtverhältnissen, der besonderen Lage und Gestaltung dieser Orte zu tun?
Und welche Orte sind dir selber heilig? Hast du einen Baum, einen Stein oder einen bestimmten Platz zu dem du immer wieder zurückkehrst? Was verbindest du mit diesem Ort?

Wir schauen uns Kassel einmal anders an, mit dem Fokus auf besondere Orte, die wir erforschen, bespielen, in und mit ihnen experimentieren. Mit Tanz, Bewegung, Sounds, Video, theatralen Improvisationen, einfach allem was uns in den Sinn kommt. Reden mit den Gläubigen, schreiben eigene Texte und Gedichte. Und entwickeln am Ende eine kleine Performance, die wir ein oder mehrmals aufführen.

Vorerfahrungen in Schauspiel oder Tanz sind weder notwendig noch hinderlich.

Stadt(und)Land(im)Fluss ist ein Projekt des Landesverbandes Theaterpädagogik Hessen (gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer), das Kinder und Jugendliche ermutigen und befähigen soll, ihre Lebensumwelt zu erkunden und mitzugestalten.
Informationen zu allen Stadt(und)Land(im)Fluss-Projekten unter sulif.ltph.de

Wann:
Die Proben finden in drei Blöcken statt:
Mo., 25. bis Mi., 27. September 16:00 bis 19:00 Uhr
Mo., 16. bis Fr., 20. Oktober (Herbstferien) 14:00 bis 19:00 Uhr
Mo., 13. bis Mi., 15. November 16:00 bis 19:00 Uhr
Premiere: 15. November. Weitere Aufführungstermine nach Absprache
Wo:
Kassel
Kosten:
umsonst
Anmeldung:
sulif.ltph.de/anmeldung

Stadt(und)Land(im)Fluss Projekt 3: „unsichtbar – sichtbar“

partizipatives Street-Art-Theater-Performance-Projekt für Jugendliche ab 14 Jahren

im August und September 2017
Stadt(und)Land(im)Fluss

Street Art und Theater sind zwei Kunstformen, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Wir wollen uns genau dieses Spannungsverhältnis zunutze machen und erforschen, wie sich sie sich gegenseitig ergänzen und befruchten können.
„unsichtbar – sichtbar“ findet in Zusammenarbeit mit dem Raum für urbane Experimente (R.u.E.) statt.

Stadt(und)Land(im)Fluss ist ein Projekt des Landesverbandes Theaterpädagogik Hessen (gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer), das Kinder und Jugendliche ermutigen und befähigen soll, ihre Lebensumwelt zu erkunden und mitzugestalten.
Informationen zu allen Stadt(und)Land(im)Fluss-Projekten unter sulif.ltph.de

Wann:
Vorbereitungstreffen am Mittwoch, 16. August 17:00 bis 19:00 Uhr
Proben an den Wochenenden 26./27. August, 2./3. und 9./10. September jeweils 12:00 bis 18:00 Uhr
Mehrere Aufführungen zwischen dem 10. und 17. September
Wo:
Kassel
Kosten:
umsonst
Anmeldung:
sulif.ltph.de/anmeldung

Stadt(und)Land(im)Fluss Projekt 2: Dancing in the streets

partizipatives Tanztheaterprojekt für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren

August bis Oktober 2017
Stadt(und)Land(im)Fluss

Die Stadt in Bewegung versetzen.
Wir erforschen Kassel mit Mitteln des zeitgenössischen Tanzes, des Tanztheaters und der Performance. An einem Ort in der Stadt, der für Euch interessant ist hat, entwickeln wir gemeinsam eine Performance, die sich mit den Besonderheiten dieses Ortes auseinandersetzt.
Das Projekt beinhaltet Training in zeitgenössischem Tanz.
Tänzerische Vorkenntnisse sind weder erforderlich noch von Nachteil.

Stadt(und)Land(im)Fluss ist ein Projekt des Landesverbandes Theaterpädagogik Hessen (gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer), das Kinder und Jugendliche ermutigen und befähigen soll, ihre Lebensumwelt zu erkunden und mitzugestalten.
Informationen zu allen Stadt(und)Land(im)Fluss-Projekten unter sulif.ltph.de

Wann:
15. August bis 26. September wöchentlich Dienstags von 18:30 bis 20:30 Uhr
Intensivwoche in den Herbstferien vom 9. bis 13. Oktober, täglich 10:00 bis 14:00 Uhr
Endprobenwochenende am 28./29. Oktober
Premiere: 29. Oktober.
Weitere Aufführungstermine nach Absprache Wo:
Kassel
Kosten:
umsonst
Anmeldung:
sulif.ltph.de/anmeldung

Stadt(und)Land(im)Fluss Projekt 1: unter Bäumen

partizipatives umwelt- und theaterpädagoisches Projekt für Kinder von 8 bis 12 Jahren

7. bis 12. August 2017
Stadt(und)Land(im)Fluss

Theater im Wald: der Wald als Bühne, Kulisse, Kostüm, Mitspieler, Thema und Impulsgeber. Eine Woche lang erforschen wir den Habichtswald, entdecken besondere Orte und erfinden Geschichten.
Durch die interdisziplinäre Projektleitung (Umwelt­ und Theaterpädagogik) ergeben sich vielfältige und spannende Möglichkeiten, den Wald zu erfahren und kennen zu lernen.
Stadt(und)Land(im)Fluss ist ein Projekt des Landesverbandes Theaterpädagogik Hessen (gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer), das Kinder und Jugendliche ermutigen und befähigen soll, ihre Lebensumwelt zu erkunden und mitzugestalten.
Aufführung am Samstag, 12.8. um 15:00 Uhr.

Stadt(und)Land(im)Fluss ist ein Projekt des Landesverbandes Theaterpädagogik Hessen (gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer), das Kinder und Jugendliche ermutigen und befähigen soll, ihre Lebensumwelt zu erkunden und mitzugestalten.
Informationen zu allen Stadt(und)Land(im)Fluss-Projekten unter sulif.ltph.de

Wann:
bis
täglich 9:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Kassel (Habichtswald/Hessenschanze)
Kosten:
umsonst
Anmeldung:
sulif.ltph.de/anmeldung

"Zauberhaftes Theater" -- Zwei Theaterprojekte für Kinder bzw. Jugendliche

17. bis 21. Juli 2017
Drachen

Zu dem Thema Magie, Zauberei und phantastische Welten entwickeln die Teilnehmer unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung ein eigenes Theaterstück, das am Ende der Woche aufgeführt wird. Theaterspiel ermöglicht ganzheitliche Erfahrungen, fördert Empathie und Kooperationsfähigkeit und gibt Raum, sich selbst besser kennen zu lernen. Es verbessert die Wahrnehmung, schafft Erfolgserlebnisse und steigert das Selbstvertrauen.
Für Kinder von 7 bis 10 Jahren: täglich 9:00 bis 12:00 Uhr
Für Kinder und Jugendliche von 11 bis 14 Jahren: täglich 13:00 bis 17:30 Uhr
Aufführung beider Gruppen am Freitag, 21.7. um 16:00 Uhr

Wann:
bis
täglich 9:00 bis 12:00 Uhr (7-10 Jahre)
bzw. 13:00 bis 17:30 Uhr (11-14 Jahre)
Wo:
Schule im Ostergrund Treysa
Siebenbürgener Weg 23
34613  Schwalmstadt

Kosten:
65,00
bzw. 81,00
Anmeldung:
über die Volkshochschule Schwalm-Eder
Vormittagskurs (7-10 Jahre)
Nachmittagskurs (11-14 Jahre)

Project Juliet -- Theaterprojekt für Jugendliche ab 14 Jahren

10. bis 14. Juli 2017
Ferienkurs
Mehr als 400 Jahre ist es her, das William Shakespeare "Romeo und Julia" geschrieben hat; vielleicht die bekannteste Liebesgeschichte der Weltliteratur. Aber auch eine Geschichte von Feindschaft, Verrat und Intrigen. Im Spiel versuchen wir herauszufinden, warum dieses Stück zu allen Zeiten die Menschen fasziniert hat und was es uns heutzutage noch erzählen kann. Wir bringen Eure eigene Fassung der Geschichte auf die Bühne. Dazu nutzen wir Methoden moderner und zeitgenössischer Theaterformen und experimentieren unter anderem mit Performance, Tanz und Video.
Werkstatt-Aufführung, Freitag,14.7. um 14:30 Uhr.
Mitbringen: Bequeme bewegungsfreundliche Kleidung, genug zu trinken, Mittagsverpflegung.

Anmeldeschluss 16. Juni 2017

Wann:
bis
täglich 11:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Volkshochschule Region Kassel
Wilhelmshöher Allee 19 - 21
Saal
34117  Kassel

Kosten:
83,50
Anmeldung:
über die Volkshochschule Region Kassel
Anmeldeschluss 16. Juni 2017

"Märchenzauber" -- Theater-Ferienprojekt für Kinder ab 6 Jahren

3. bis 7. Juli 2017
Selber Theater machen. Eigene Märchen erfinden. Sich verzaubern lassen. Auf der Bühne stehen. Gemeinsam entwickelt Ihr unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung ein eigenes Stück, das am Ende der Woche vorgeführt wird. Worum es in dem Stück geht bestimmt Ihr gemeinsam.
Theaterspiel ermöglicht ganzheitliche Erfahrungen, fördert Empathie und Kooperationsfähigkeit und gibt Raum, sich selbst besser kennen zu lernen. Es verbessert die Wahrnehmung, schafft Erfolgserlebnisse und steigert das Selbstvertrauen.
5 Tage

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 15:00 Uhr
Wo:
Steintorschule
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
96,00
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Videoschnitt mit Lightworks

9./10. Juni 2017

Lightworks-Symbolbild
Mit Lightworks ist seit einiger Zeit ein professioneller Videoeditor, mit dem unter anderem Hollywoodproduktionen geschnitten werden auch für Privatpersonen erschwinglich bzw. mit winzigen Einschränkungen sogar kostenlos nutzbar. Lightworks ist trotz seines Funktionsumfangs nach kurzer Einarbeitung fast intuitiv zu bedienen. Neben den technischen Aspekten der Software sind ästhetische Grundlagen des Filmschnitts Thema des Kurses.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
Steintorschule
Steinstraße 23
37213  Witzenhausen

Kosten:
70,00
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Improvisationstheater

Grundlagen der szenischen Improvisation

5./6. Mai 2017

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Auf praktisch-spielerische Weise werden die Grundlagen von Improvisationstheater und Theatersport erfahren, erlebt und gleich selbst umgesetzt. Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.

Wann:


Wo:
Arche Treysa
Ascheröder Straße 21
34613  Schwalmstadt

Kosten:
42,00
Anmeldung:
Über die Volkshochschule Schwalm-Eder

"Ich habe einen Traum ..." -- Theater-Ferienprojekt für Kinder von 10 bis 14 Jahren.

3. bis 7. April 2017
Ferienkurs
Wovon träumst Du? Was möchtest Du erreichen, erleben, vergessen bewahren? Eine Woche lang selber Theater machen. In fremde Welten eintauchen. Geschichten erfinden. Auf der Bühne stehen. Gemeinsam entwickelt ihr unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung ein eigenes Stück, das am Ende der Woche, am Freitag um 14 Uhr, aufgeführt wird.
Theaterspiel ermöglicht ganzheitliche Erfahrungen, fördert Empathie und Kooperationsfähigkeit und gibt Raum, sich selbst besser kennen zu lernen. Es verbessert die Wahrnehmung, schafft Erfolgserlebnisse und steigert das Selbstvertrauen.
Mitbringen: Bequeme bewegungsfreundliche Kleidung, genug zu trinken, Mittagsverpflegung.

Anmeldeschluss 17. März 2017

Wann:
bis
täglich 10:00 bis 15:00 Uhr
Wo:
Volkshochschule Region Kassel
Wilhelmshöher Allee 19 - 21
Saal
34117  Kassel

Kosten:
83,50
Anmeldung:
über die Volkshochschule Region Kassel
Anmeldeschluss 17. März 2017

Bibel als Theater -- Tamar und Juda (Gen 38)

in Planung

Ort:
Kassel
Informationen folgen.
Wollen Sie über meine Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben?
Schicken Sie mir eine E-Mail und Sie erhalten etwa vier Mal im Jahr meinen Newsletter.

Improvisationstheater

Grundlagen der szenischen Improvisation

3./4. März 2017

Hamletsilhouette
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus. Auf praktisch-spielerische Weise werden die Grundlagen von Improvisationstheater und Theatersport erfahren, erlebt und gleich selbst umgesetzt.
Improvisationstheater ermöglicht es, die eigene Kreativität, Spontaneität und Präsenz zu entdecken und weiter zu entwickeln. Darüber hinaus macht improvisationstheaterspielen unheimlich viel Spaß.
1,5 Tage

Wann:


Wo:
vhs Witzenhausen
Walburger Straße 38
37213  Witzenhausen
Raum 203

Kosten:
52,50
Anmeldung:
Über die vhs Werra-Meißner

Improvisationstheaterworkshop „ohne Worte“

in Planung
Theaterspielen ohne die Sprache zu nutzen. Wie lassen sich durch den Einsatz von Körpersprache, Mimik und Bewegung Geschichten erzählen? Wir werden es ausprobieren.

Ort:
Kassel
Informationen folgen.
Wollen Sie über meine Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben?
Schicken Sie mir eine E-Mail und Sie erhalten etwa vier Mal im Jahr meinen Newsletter.

Trickfilmlabor

4./5./11./12. Februar 2017

Sie lernen verschiedene Trickfilmtechniken (Legetrick, Zeichentrick, Figurenanimation, Pixilation etc.) kennen und erstellen selbst kurze Trickfilme. Neben der Vermittlung der technischen und ästhetisch- gestalterischen Grundlagen liegt der Fokus des Kurses im experimentell-kreativen Ausprobieren. Wenn gewünscht, kann eigene Technik (Kamera, Fotohandy/Smartphone, Laptop) mitgebracht und erprobt werden.

Wann:




Wo:
vhs im Bildungsbahnhof
Bahnhofstraße 2
34212  Melsungen

Kosten:
84,00
Anmeldung:
Über die Volkshochschule Schwalm-Eder

Ferienworkshop "Days to come"

Theaterworkshop für Jugendliche in den Weihnachtsferien

2. bis 6. Januar 2017

Schattenwesen

Ferientheaterworkshop in der letzten Weihnachtsferienwoche.
Neujahr ist traditionellerweise Anlass, den Blick auf die kommende Zeit zu richten. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Welche Zukunftsvorstellungen, -pläne, -wünsche aber auch -ängste habt Ihr? Wie möchten Ihr Eure eigene Zukunft aber auch die unserer Welt mitgestalten? Dieser Workshop gibt den Raum, sich diese Fragen spielerisch und künstlerisch zu stellen und zu beantworten. Unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung entsteht so innerhalb von fünf Tagen ein eigenes Theaterstück.
Das Ergebnis wird Freitag um 14:30 Uhr präsentiert.
Ab zwölf Jahren.
Bitte bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, Gymnastikschläppchen oder Hallenturnschule, genug zu trinken und Mittagsverpflegung mitbringen.

FlyerFlyer herunterladen


Wann:
bis
täglich 11:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
95,--
Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

2016

Ferienworkshop "Schattenwelten, Lichtgestalten"

Schattentheaterworkshop für Kinder in den Weihnachtsferien

27. bis 30. Dezember 2016

Schattenwesen

Ferienprogramm zwischen den Jahren.
In der dunkelsten Zeit des Jahres: Spiel mit Licht und Schatten. Im Verborgenen handeln und doch gesehen werden. Vier Tage lang könnt Ihr verschiedenste Möglichkeiten ausprobieren, mit Licht und Schatten Geschichten zu erzählen. Wir arbeiten mit Bewegung und Tanz, basteln eigene Schattenfiguren und erwecken Alltagsgegenstände zum Leben. So entsteht ein eigenes Stück, das wir am Freitag um 14:30 Uhr präsentieren.
Für Kinder ab acht Jahren.
Bitte bequeme Kleidung, rutschfeste Socken, Gymnastikschläppchen oder Hallenturnschule, genug zu trinken und Mittagsverpflegung mitbringen.

Flyer Flyer herunterladen


Wann:
bis
täglich 11:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
80,--
Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Workshop Contemporary Krippenspiel

Sonntag, 11. Dezember 2016
Ultraschallbild von einem Baby mit Heiligenschein
Die Abbildung beruht auf einem Werk von Wolfgang Moroder und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported.


Eine spielerische, forschende und experimentelle Auseinandersetzung mit der Weihnachtsgeschichte.
Beschäftigen wird uns, was uns an der Erzählung von der Geburt Jesu überrascht, berührt oder irritiert, das, was uns fremd und das, was uns allzu vertraut erscheint. Wir erzählen die Weihnachtsgeschichte nicht wieder einmal, sondern neu und ungewohnt.
Nutzen werden wir dabei Methoden und Formen des zeitgenössischen Theaters.
Die Inszenierung zeigen wir direkt im Anschluss im Rahmen einer Adventsfeier ab 18:00 Uhr.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
keine
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Improvisationstheaterworkshop "Sportsfreunde"

Samstag, 19. November 2016
Hamletsilhouette
Theatersport ist die Wettkampfform des Improvisationstheaters. Zwei Teams treten gegeneinander an und kämpfen um die Gunst des Publikums oder der Kampfrichter. Ein Wettkampf besteht in der Regel aus mehreren Runden, in denen sich die Mannschaften gegenseitig Herausforderungen stellen. Die Stimmung bei einem Theatersport-Match ist nicht vergleichbar mit derjenigen beim Besuch einer Oper oder eines Schauspiels sondern ähnelt mehr der bei einem Boxkampf. Theatersportler brauchen Geschick, Flexibilität und Schlagfertigkeit ebenso wie ein gutes Gespür für ihre Mitspieler*innen.
Einen Tag lang werden wir gemeinsam trainieren um uns schließlich im Wettkampf miteinander zu messen.

Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Workshop Bibel als Theater: Rut

Neuer Termin: Sonntag, 30. Oktober 2016
Buch Rut
Biblische Texte erscheinen uns oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken. Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text.
Das Buch Rut erzählt eine Geschichte von Macht und Ohnmacht, von Freundschaft, Tod und Liebe.
Mit Methoden des zeitgenössischen Theaters entwickeln wir innerhalb eines Tages eine kleine Inszenierung.
Um 17:30 Uhr zeigen wir das, was wir erarbeitet haben im kleinen Rahmen. Zu der Präsentation können Freunde und Bekannte eingeladen werden.

Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
keine
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Ferienworkshop "Ich will ...!"

Theaterworkshop für Kinder in den Herbstferien

24. bis 28. Oktober 2016

Ich will ...!

Ferienprogramm: Erlebnis in der zweiten Herbstferienwoche.
Eine Woche lang gemeinsam Theater spielen. Es geht um das, was Ihr wollt.
Unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung entwickelt Ihr gemeinsam ein Theaterstück.
Das Ergebnis wird am Freitag (28.10.) um 14:30 Uhr aufgeführt.
Ab acht Jahren.
Bitte bequeme Kleidung, Schläppchen oder Hallenschuhe, genug zu trinken und Mittagsverpflegung mitbringen.

Flyer Flyer herunterladen


Wann:
bis
täglich 11:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
95,--
Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Sprachcamp Gütersloh

in den nordrhein-westfälischen Herbstferien
Informationen erhalten Sie bei der AWO Ostwestfalen-Lippe.

Wann:
Montag 10. bis Freitag 21. Oktober 2016
Wo:
Gütersloh Informationen
AWO Ostwestfalen-Lippe

Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche

Kurse mit wöchentlichen Terminen ab 12. September 2016

Kinder mit Umzugskarton Der Verein thearte e.V. bietet ab September 2016 wieder wöchentliche Theaterkurse für Kinder und Jugendliche an.
Alle Kurse beinhalten Schauspieltraining und Einblick in verschiedene Aspekte der Theaterarbeit. Weitere Inhalte sind, je nach Ausrichtung der Produktion, Improvisation, Bewegungstheater, Tanztheater und Performance.
Im Zentrum steht bei den Projekten jeweils die gemeinsame Entwicklung eines eigenen Theaterstücks, das vor den Sommerferien 2017 öffentlich präsentiert werden wird. Durch die Arbeit in kleinen Gruppen wird gewährleistet, dass alle Teilnehmer in den kreativen Prozess eingebunden sind und individuell gefördert werden. Neben den wöchentlichen Terminen finden zusätzliche Intensivproben an etwa drei Wochenendterminen statt.
Theaterspiel ermöglicht ganzheitliche Erfahrungen, fördert Empathie und Kooperationsfähigkeit und gibt Raum, sich selbst besser kennen zu lernen. Es verbessert die Wahrnehmung, schafft Erfolgserlebnisse und steigert das Selbstvertrauen.

Flyer Flyer herunterladen

Abenteurer

Kindertheaterprojekt für Kinder von fünf bis sieben Jahren
Miteinander spielen und Geschichten erfinden. Du kannst alles sein; Drache, Prinzessin, U-Boot, oder ganz Du selbst.

Wann:

Montags 15:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
32,-- / Monat
Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Schatzsucher

Kindertheaterprojekt für Kinder von acht bis elf Jahren
Theaterspielen ist Abenteuer. Du begibst Dich auf eine Reise, deren Weg und Ziel Du nur erahnen kann. Du lernst andere Leute kennen – und ein bisschen Dich selbst.

Wann:

Montags 16:15 bis 17:45 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
36,-- / Monat
Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Ausbrecher

Jugendtheaterprojekt für Jugendliche ab 12 Jahren
Ausbrechen aus dem Alltag. Die Welt in Frage stellen. Jemand anderes sein. Im Theater ist das möglich. Gemeinsam bringt Ihr Eure eigenen Themen auf die Bühne.

Wann:

Montags 18:00 bis 20:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
40,-- / Monat
Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Workshop Bibel als Theater: Rut

Sonntag, 29. Mai 2016
Buch Rut
Biblische Texte erscheinen uns oft entweder sehr vertraut oder extrem fremd. Manchmal beides zugleich. Die szenische Umsetzung ermöglicht es, dem Text frei und unvoreingenommen zu begegnen und ihn so (neu) zu entdecken. Im Gegensatz zum Bibliodrama steht bei „Bibel als Theater“ nicht die Selbst- oder Gruppenerfahrung im Mittelpunkt sondern der kreative Umgang und die ästhetische Auseinandersetzung mit dem biblischen Text.
Das Buch Rut erzählt eine Geschichte von Macht und Ohnmacht, von Freundschaft, Tod und Liebe.
Mit Methoden des zeitgenössischen Theaters entwickeln wir innerhalb eines Tages eine kleine Inszenierung.
Wenn es von den Teilnehmern gewünscht ist, kann eine Präsentation im Rahmen des Gemeindeabends/Gottesdienstes am 2. Juni stattfinden.


Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
keine
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Praxisworkshop Status und Körpersprache

Wochenende 16. und 17. April  2016
Viele Teilnehmer meiner Improvisationstheaterworkshops haben sich gewünscht, sich mit dem Thema „Status“ vertieft auseinander setzen zu können. So entstand die Idee für diesen Workshop. Er richtet sich aber genauso an diejenigen, die ihre Körpersprache im Alltag bewusster einsetzen möchten.
Beziehungen zwischen Menschen sind immer geprägt vom Spiel mit Status, dem Wechsel zwischen Dominanz und Unterwerfung. Im Alltag verhalten wir uns anderen gegenüber meist intuitiv und ohne uns der Wirkung unserer Bewegungen und unseres Ausdrucks bewusst zu sein. Ebenso unbewusst und intuitiv reagieren wir auf andere. Welche Rolle wir anderen gegenüber einnehmen hängt somit davon ab, welche Rolle(n) wir spielen. Das gilt im Beruf oder Studium ebenso wie in der Familie, unter Freunden oder in Paarbeziehungen.
Ziel des Workshops ist es, Mechanismen der Körpersprache offen zu legen, sie bewusst zu erkennen und bewusst und reflektiert einzusetzen.


Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
€ 6 für Studierende
€ 14 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Kindertheater in Wilhermsdorf (Osterferien)

Zwei Pegasoi
Wir entwickeln ein Stück über moderne Medien und das Leben im Internet.
Für Kinder von 8 bis 12 Jahren.
Mit Aufführung am Freitag.

Wann:
bis
Wo:
Jugendtreff Bauhof
Holzmüllerweg 3
91452  Wilhermsdorf

Anmeldung und weitere Informationen:
www.jugendtreffbauhof.de

Improvisationstheaterworkshop "Konflikte"

Sonntag, 21. Februar 2016
Schlägerei

Immer nur Friede-Freude-Eierkuchen ist langweilig. Zumindest im Theater. Theater lebt von Konflikten. Deshalb werden wir uns in diesem Workshop mit Auseinandersetzungen auseinandersetzen. Wir unternehmen Exkursionen in große Fallhöhen. Beziehungen werden aufgebaut und kontrolliert gesprengt, Zickenkriege werden ausgefochten und Todfeinde glücklich miteinander vereint.
Improvisationstheater ist "Theater aus dem Nichts". Szenen und Geschichten entstehen spontan und werden nicht geplant. Die dadurch entstehende Authentizität und Unmittelbarkeit macht den besonderen Reiz dieser Theaterform aus.
Improvisationstheater ist immer wieder neu. Deshalb sind Vorkenntnisse weder erforder- noch hinderlich.


Wann:

Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Web-Video-Projekt in Wilhermsdorf (Winterferien)

You-Tube ist das Fernsehen der Jugend. Wir werden den Stil gängiger und beliebter You-Tube Videos (Beauty-Tutorials, Hauls, Let's Play) nachempfinden und ein eigenes Video drehen.
Für Jugendliche ab 12 Jahren.

Wann:
bis
Wo:
Jugendtreff Bauhof
Holzmüllerweg 3
91452  Wilhermsdorf

Anmeldung und weitere Informationen:
www.jugendtreffbauhof.de

Ferienworkshop "was mich bewegt..."

Theaterworkshop für Jugendliche ab 12 Jahren in den Weihnachtsferien
knallbuntes Plakat mit springender Person und dem Text: was mich bewegt... // Theaterworkshop für Jugendliche // in den Weihnachtsferien // 4. bis 8. Januar 2016 // Täglich 11 bis 16 Uhr


Ferienprogramm für die Weihnachtsferien: Innerhalb einer Woche entwickelt ihr gemeinsam unter professioneller theaterpädagogischer Anleitung ein eigenes Theaterstück zu den Themen, die Euch bewegen. Das Ergebnis wird Freitag um 14:30 Uhr präsentiert.
Der Workshop "was mich bewegt..." ist ein Projekt von thearte e.V. und wird unterstützt von der WELL being Stiftung.


Flyer herunterladen
Flyer herunterladen (schwarz/weiß)

Wann:
bis
täglich 11:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119  Kassel

Kosten:
50,--
Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung und weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

2015

Workshop Contemporary Krippenspiel

Versuch einer zeitgenössischen Inszenierung der Weihnachtsgeschichte
Ultraschallbild von einem Baby mit Heiligenschein
Die Abbildung beruht auf einem Werk von Wolfgang Moroder und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported.


Wir werden uns am Sonntag, dem 13. Dezember, gemeinsam spielerisch, forschend und experimentierent mit der Weihnachtsgeschichte auseinandersetzen. Beschäftigen wird uns dabei das, was uns überrascht, berührt oder irritiert, was uns fremd oder allzu vertraut erscheint. Wir erzählen die Weihnachtsgeschichte nicht wieder einmal, sondern neu und ungewohnt.
Das Ergebnis dieses Prozesses präsentieren wir am Mittwoch, dem 16. Dezember, im ökumenischen Adventsgottesdienst der beiden kasseler Hochschulgemeinden .
Mittagessen und Kaffee wird gestellt.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten.


zur Anmeldung

Wann:
(Erarbeitung und Probe)
(Generalprobe und Präsentation)
Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125  Kassel

weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Kinder- und Jugendtheaterprojekte ab September 2015

Nach der Sommerpause starten im September 2015 in Kassel wieder Theaterkurse für Kinder und Jugendliche.
Alle Kurse beinhalten Schauspieltraining und Einblick in die dramaturgische Arbeit. Weitere Inhalte sind, je nach Ausrichtung der Produktion, Improvisation, Bewegungstheater, Tanztheater und Performance.
Im Zentrum steht bei allen Projekten die gemeinsame Entwicklung eines eigenen Theaterstücks.

Kissenschlacht; Probenfoto zu "Nachts bin ich Günther"

Die Kurse sind auf ein Jahr angelegt. Die Ergebnisse werden vor den Sommerferien 2016 öffentlich präsentiert. Durch die Arbeit in kleinen Gruppen wird gewährleistet, dass alle Teilnehmer in den kreativen Prozess eingebunden sind und individuell gefördert werden. Neben den wöchendlichen Terminen finden zusätzliche Intensivproben an etwa drei Wochenendterminen statt.
Theaterspiel ermöglicht ganzheitliche Erfahrungen, fördert Empathie und Kooperationsfähigkeit und gibt Raum, sich selbst besser kennen zu lernen. Es verbessert die Wahrnehmung, schafft Erfolgserlebnisse und steigert das Selbstvertauen.

Flyer herunterladen (1,3 MB)
Flyer herunterladen (A4, 60 kB)

Abenteurer

Kindertheaterprojekt für Kinder von fünf bis sieben Jahren
Miteinander spielen und Geschichten erfinden. Du kannst alles sein; Drache, Prinzessin, U-Boot, oder ganz Du selbst.

Wann:
ab 14. September 2015
Montag 15:00 bis 16:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 32,--/Monat
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Schatzsucher

Kindertheaterprojekt für Kinder von acht bis elf Jahren
Theaterspielen ist Abenteuer. Du begibst Dich auf eine Reise, deren Weg und Ziel Du nur erahnen kann. Du lernst andere Leute kennen – und ein bisschen Dich selbst.

Wann:
ab 14. September 2015
Montags 16:15 bis 17:45 Uhr Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 36,--/Monat
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Ausbrecher

Jugendtheaterprojekt für alle zwischen zwölf und fünfzehn Jahren
Ausbrechen aus dem Alltag. Die Welt in Frage stellen. Jemand anderes sein. Im Theater ist das möglich. Gemeinsam bringt Ihr Eure Themen auf die Bühne.

Wann:
ab 17. September 2015
Donnerstags 16:00 bis 17:30 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 36,--/Monat weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Freibeuter

Theaterprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene
Grenzen überwinden und in unbekannte Gewässer vordringen. Gemeinsam die Bühne erobern. Spiel Dich frei!

Wann:
ab 17. September 2015
Donnerstags 18:00 bis 20:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 45,--/Monat weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Impro-Workshop KHG Kassel 4. Oktober 2015

Geschichten erzählen auf der Bühne
Fangenspiel; Foto vom Improvisationstheaterworkshop

Wie im echten Leben weiß man bei improvisierten Szenen vorher nicht, wie die Geschichte ausgeht. Trotzdem (oder gerade deshalb?) können Geschichten entstehen, die uns berühren, zum Lachen, Weinen oder Nachdenken bringen. Im fünften Improvisationstheaterkurs in der Katholischen Hochschulgemeinde nähern wir uns den Geheimnissen des spontanen Geschichtenerzählens. Im Spiel erforschen wir gemeinsam, was Szenen spannend, überraschend und emotional macht.
Wie immer sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Wann:
Sonntag, 4. Oktober 2015
10:00 bis 17:00 Uhr
Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125 Kassel
Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Impro-Workshop KHG Kassel 28. Juni 2015

Eigentlich bin ich ganz anders...
Zoodirektor; Foto vom Improvisationstheaterworkshop

... nur komme ich so selten dazu.
Bei diesem Workshop gibt es die Möglichkeit viele ganz andere zu werden. Wie wir uns bewegen und wie wir sprechen hat starken Einfluss darauf, wie wir wahrgenommen werden. Das gilt natürlich auch und insbesondere auf der Bühne. Beim Improvisationstheater gibt es keine Zeit, eine Rolle zu erarbeiten. Aber es gibt Tricks, um eine Figur schnell mit Leben zu füllen. Im Mittelpunkt des Kurses steht deshalb diesmal das spontane Erschaffen von Figuren und Charakteren, das wir im Spiel miteinander erproben.
Vorkenntnisse jeglicher Art sind natürlich weder notwendig noch hinderlich für die Teilnahme.
In der Pause gibt es ein gemeinsames Mittagessen (im Teilnehmerbeitrag enthalten).

zur Anmeldung

Wann:
Sonntag, 28. Juni 2015
10:00 bis 17:00 Uhr
Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125 Kassel
Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

Osterferientheaterprojekt in Wilhermsdorf

Vier Tage lang gemeinsam mit anderen ein Theaterstück entwickeln und zusammen aufführen.
Für alle im Alter von 6 bis 12 Jahren. In den Osterferien vom 30. März bis 2. April 2015. Mit Aufführung am Donnerstag.
Flyer

Wann:
Mo., 30. März bis Do., 2. April 2015
Montag von 10:00 bis 17:00 Uhr
an den anderen Tagen nach Absprache
Wo:
Jugendtreff Bauhof
Holzmüllerweg 3
91452 Wilhermsdorf
weitere Informationen:
www.jugendtreffbauhof.de

Dritter Impro-Workshop in der KHG
Sonntag, 22. März 2015

Kegeln; Foto vom Improvisationstheaterworkshop
Ball, Satz und Spiel. Die KHG-Improtheaterreihe geht in die dritte Halbzeit. Das nehmen wir zum Anlass, uns mit dem Wettkampf-Aspekt der Improvisation auseinander zu setzen. Das Konzept des Theatersport wurde in den Siebzigerjahren entwickelt und erfreut sich seit dem wachsender Beliebtheit. Dieser Workshop gibt einen Einblick, worauf es ankommt, wenn Teams von Spielern gegeneinander antreten und um den Sieg ringen. Dazu werden wir mehrere Spiele kennenlernen und ausprobieren.
Vorkenntnisse sind wie immer weder erforder- noch hinderlich. In der Pause gibt es wieder ein gemeinsames Mittagessen (im Teilnehmerbeitrag enthalten).

zur Anmeldung

Wann:
Sonntag, 22. März 2015
10:00 bis 17:00 Uhr
Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125 Kassel
Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561




Impro-Workshop KHG Kassel 7.2.2015

Zoodirektor; Foto vom Improvisationstheaterworkshop
Am Samstag, dem 7. Februar 2015 wird es den nächsten Improvisationstheaterworkshop in der Katholischen Hochschulgemeinde geben. Das Thema ist "zwischenmenschliches"; wir werden uns mit Beziehungen zwischen Figuren beschäftigen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Trotzdem werden sich auch diejenigen, die beim Workshop im November dabei waren nicht langweilen. Versprochen.

Achtung: Raumänderung! Der Kurs findet im Gemeindehaus von St. Elisabeth statt.

zur Anmeldung

Wann:
Samstag, 7. Februar 2015
10:00 bis 17:00 Uhr
Wo:
Gemeindehaus von Sankt Elisabeth
Friedrichsplatz 13
34117 Kassel
Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561
Anmeldung:
sekretariat@khg-kassel.bistum-fulda.de
0561/80757-87

2014

Schatzsucher

Theaterprojekt für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren
Theaterspielen ist Abenteuer. Du begibst dich auf eine Reise, deren Weg und Ziel du nur erahnen kann. Du lernst andere Leute kennen – und ein bisschen dich selbst. Jeder ist wichtig, jeder wird gebraucht und trägt dazu bei, dass alle glücklich ankommen.

Die Schatzsucher entwickeln gemeinsam ein Theaterstück in dem die Ideen von allen MitspielerInnen stecken. Unterwegs lernen wir viel darüber, wie man im Theater Geschichten erzählt und worauf es ankommt, wenn man auf der Bühne steht.
Im Mai präsentieren wir unser Theaterstück dem Publikum.



Flyer herunterladen

Wann:
Montags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr
ab 6. Oktober 2014
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 36,--/Monat
Informationen und Anmeldung:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Impro-Workshop in der KHG

Am Samstag, 29. November 2014 leite ich einen eintägigen Improvisationstheaterworkshop in der Katholischen Hochschulgemeinde Kassel. In der Pause gibt es ein gemeinsames Mittagessen (im Teilnehmerbeitrag enthalten).

zur Anmeldung

Wann:
Samstag, 29. November 2014
10:00 bis 17:00 Uhr
Wo:
Katholische Hochschulgemeinde Kassel
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Mönchebergstraße 29
34125 Kassel
Kosten:
€ 3 für Studierende
€ 7 für Verdiener
weitere Informationen:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561

Wie wäre es, wenn wir...

Improvisationstheaterkurs
Die gespielten Szenen sind mal heiter, mal tragisch, mal absurd, mal philosophisch, mal extrem komisch und sie sind vor allem eins: Noch nie da gewesen. Denn alles entsteht spontan, quasi aus dem Nichts. Die Lebendigkeit, die sich dadurch ergibt macht den Reiz des Improvisationstheaters aus.

Auf praktisch-spielerische Weise werden in diesem Kurs die Grundlagen von Improvisationstheater und Theatersport erfahren, erlebt und gleich selbst umgesetzt. An jedem der acht Abende wird ein anderes Thema im Mittelpunkt stehen, so dass die TeilnehmerInnen einen breiten Einblick in diese Theaterform erhalten.

Flyer herunterladen

Wann:
13. Oktober bis 15. Dezember 2014 - acht Termine
Montags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Wo:
Villa Westside
Pestalozzistraße 23
34119 Kassel
Kosten:
€ 90 für 8 Termine
(Ermäßigung auf Anfrage)
Informationen und Anmeldung:
benjamin@porps.de
Tel. 0561/979 1624 und 0178/149 0561